Die kriminelle Masche der Telefonbetrüger verfehlte ihre Wirkung nicht. (Foto: picture-alliance / Reportdienste, picture alliance/dpa | Karl-Josef Hildenbrand)

Polizei warnt erneut vor Schockanrufen

Wie Telefonbetrüger einen 83-Jährigen aus Hillesheim ausnehmen wollten

STAND

Ein 83-Jähriger aus Hillesheim sollte am Donnerstag nach Angaben der Polizei Daun um einen vierstelligen Geldbetrag betrogen werden. Ein Bankmitarbeiter verhinderte das.

Die kriminelle Masche der Telefonbetrüger verfehlte ihre Wirkung nicht. Der 83-Jährige aus Hillesheim war außer sich. Am Nachmittag des 30. Juni erhielt der einen Telefonanruf: Seine Tochter war am Apparat. So glaubte der Mann.

Die vermeintliche Tochter erzählte, sie habe einen schweren Unfall verursacht und stecke in der Klemme. Während der Hillesheimer diese Nachricht verarbeitete, übergab die Betrügerin am anderen Ende der Leitung das Telefon an einen Komplizen.

Senior wollte vierstelligen Betrag bereits abheben

Der gab sich als Polizeibeamter aus. Dem 83-Jährigen versicherte, dass wegen des Unfalls, den seine Tochter verursacht habe, eine Kaution hinterlegt werden müsse. In vierstelliger Höhe.

Trier

Interview mit Trierer Kommissar Enkeltrick am Telefon: "Betrüger werden immer perfider"

"Jeder kann Opfer eines Enkeltrick-Betrugs am Telefon werden", sagt Hauptkommissar Michael Lui. Im SWR-Interview verrät er die perfiden Tricks der Betrüger.   mehr...

Am Ende hatten die Kriminellen den Senioren durch ihre Gesprächsführung so weit, dass er sich bereit erklärte, zu seiner Bank zu gehen, das Geld abzuheben und die angeblich erforderliche Kaution für die Tochter zu stellen.

Bankmitarbeiter kannte die Masche und wurde stutzig

Einem Mitarbeiter der Bank kam die Sache jedoch schnell merkwürdig vor. Er erkannte die Masche und klärte den 83-jährigen Hillesheimer auf. Polizisten aus Daun konnten den Mann dann beruhigen.

Letzte Gewissheit brachte am Ende ein Gespräch mit der echten Tochter. Es ging ihr gut.

Die Polizei warnt wegen dieses und ähnlicher Vorfälle immer wieder vor solchen Anrufen. Polizeibeamte forderten niemals Geldbeträge, um Strafen abzuwenden oder um Kautionen zu hinterlegen.

Wer solche oder ähnliche Anrufe bekomme, solle umgehend über bekannte Nummern seine Angehörigen anrufen und die nächste Polizeidienststelle informieren.

Ob am Telefon oder per Whatsapp So können Sie sich vor Betrug schützen

Besonders ältere Menschen werden häufig Opfer von Betrügern - sowohl über das Telefon als auch im Netz. Den Tätern fallen ständig neue Betrugsmaschen ein. Wir geben Tipps und Hinweise, wie Sie sich schützen können.  mehr...

Kaffee oder Tee SWR Fernsehen

Die Maschen der Täter Besonders ältere Menschen werden Opfer von Betrügern

Besonders ältere Menschen werden häufig Opfer von Betrügern - sowohl über das Telefon als auch im Netz. Den Tätern fallen ständig neue Betrugsmaschen ein. Wir geben Tipps und Hinweise, wie Sie sich schützen können.  mehr...

Kaffee oder Tee SWR Fernsehen

Der True-Crime-Podcast Schockanrufe und und falsche Polizeibeamte

Die attraktive Rentnerin Bibiana Dubinski ist reich und genießt ihr Leben. Im Mainzer Tatort "In seinen Augen" wird sie Opfer eines Verbrechens, die Täter:innen scheinen es auf ihr Vermögen abgesehen zu haben. Solche Gewalttaten an Senior:innen kommen vor, sind aber eher selten. Viel häufiger nutzen die Täter:innen Schockanrufe und andere Betrugsmaschen um ältere Menschen abzuzocken. Hauptkommissar Michael Kühl schildert den Hosts Visa Vie und Philipp Fleiter einem spektakulären Fall aus Berlin. Die ältere Dame übergab 70.000.- Euro an einen völlig Fremden an ihrer Wohnungstür, weil die Betrüger:innen behaupten, ihr Sohn sei in Bedrängnis. Warum diese Maschen immer wieder funktionieren, was es mit einem älteren Menschen macht, Opfer einer Straftat zu werden und wie man Omis und Opis davor schützen kann, darum geht es in dieser Folge von "Tatort - Der True-Crime-Podcast mit Visa Vie und Philipp Fleiter".
Hier findet ihr Präventionstipps und Hilfestellen: https://weisser-ring.de/Telefonbetrug
Und hier gehts zum Tatort: https://www.ardmediathek.de/tatort  mehr...

Eltern oder Großeltern betrogen Whatsapp-Betrug: Enkeltrick via Messengerdienst

Für den Enkeltrick nutzen Betrüger auch Messengerdienste: Man erhält Nachrichten auf Whatsapp, angeblich von der neuen Handynummer des Kindes, das vermeintlich in Geldnot ist.  mehr...

Marktcheck SWR Fernsehen

STAND
AUTOR/IN
SWR