Am Markusberg in Trier hat es gstern einen Hangrutsch gegeben (Foto: Steil TV)

Nach Hangrutsch am Sonntag

Straße zum Trierer Markusberg wieder frei

STAND

Nach dem Hangrutsch am vergangenen Sonntag kann der Verkehr zum Markusberg in Trier wieder fließen. Das teilte die Stadt Trier am Freitag mit.

Die Sperrung der Zufahrt zum Markusberg ab der Straße Auf der Jüngt sei aufgehoben, so die Stadtverwaltung. An der Stelle des Hangrutsches sei die Fahrbahn weiterhin verengt. Autofahrer sollen dort jeweils auf den Gegenverkehr achten.

Mitarbeitende der Trierer Bauaufsicht waren in den vergangenen Tagen vor Ort. Die Zufahrt zum Markusberg wurde mit schweren Betonblöcken abgesichert. So kann gegebenenfalls nachrutschendes Material abgefangen werden.

Der abgerutschte Hang am Markusberg wurde soweit gesichert, dass der Verkehr wieder einspurig vorbeifließen kann. (Foto: Foto: StadtRaum Trier)
Der abgerutschte Hang am Markusberg wurde soweit gesichert, dass der Verkehr wieder einspurig vorbeifließen kann. Foto: StadtRaum Trier

Eigentümer des Grundstücks für Sicherheit verantwortlich

Parallel dazu habe die Bauaufsicht den Privateigentümer des Grundstücks aufgefordert, die Standsicherheit der durch den Hangrutsch betroffenen Gebäudeteile sicherzustellen. Außerdem muss sich der Eigentümer um die Ursache des Hangrutsches kümmern.

Hangrutsch am Sonntag

Am Trierer Markusberg war es am Sonntag zu einem Hangrutsch gekommen. Gegen 15 Uhr war die Feuerwehr alarmiert worden, weil Teile einer Stützmauer und des Hanges auf ein parkendes Auto gefallen waren. Verletzt wurde nach Angaben der Stadt Trier niemand. Die Zufahrt von der Römerstraße zum Markusberg wurde gesperrt.

Baum umgestürzt

An einer weiteren Stelle am Markusberg stürzte am Sonntag ein Baum um und riss Teile des Hangs mit. Deshalb ist auch der Reverchonweg gesperrt, teilte die Stadt mit. Fußgängerinnen und Fußgänger sollen zu ihrer eigenen Sicherheit die Sperrungen beachten.

Bad Bertrich

Bad Bertrich, Idar-Oberstein, Alf Sorgt der Klimawandel für mehr Felsstürze?

Immer wieder kommt es zu Felsstürzen in der Region Trier. In den vergangenen Jahren haben sie sich scheinbar gehäuft. Der Klimawandel könnte ein Grund dafür sein.

Am Morgen SWR4 Rheinland-Pfalz

Trier

Haus nach Hangrutsch unbewohnbar Weiterer Felsbrocken droht in Trier-Zewen abzustürzen

Im Trierer Stadtteil Zewen ist bei einem Hangrutsch ein größerer Sandsteinfelsen abgebrochen und gegen ein Wohnhaus geprallt. Das teilte die Berufsfeuerwehr Trier mit.

Am Morgen SWR4 Rheinland-Pfalz

Bad Bertrich

Tankstelle wegen hoher Kosten und Unsicherheiten nicht tragbar Hangrutsch Bad Bertrich: Ortsgemeinderat legt Tankstelle doch still

Nach dem Hangrutsch in Bad Bertrich und der Diskussion um den Erhalt der Tankstelle am Fuße des Hangs, hat der Gemeinderat im Kreis Cochem-Zell nun doch beschlossen die Tankstelle dauerhaft stillzulegen.

Am Nachmittag SWR4 Rheinland-Pfalz

STAND
AUTOR/IN
SWR