Koblenz

Handschrift aus Kloster Himmerod kehrt nach Rheinland-Pfalz zurück

STAND

Eine Klosterhandschrift, die in Himmerod entstanden sein soll, ist nach rund 700 Jahren nach Rheinland-Pfalz zurückgekehrt. Wie das Landesbibliothekszentrum in Koblenz mitteilte, ist sie von unschätzbarem historischem Wert. Der Kaufpreis belaufe sich demnach auf bis zu 100.000 Euro. Die Pergamenthandschrift habe die Regeln des Zisterzienserordens definiert. Das Landesbibliothekszentrum geht davon aus, dass das Büchlein eines Abtes in der mittelalterlichen Schreibwerkstatt im Kloster Himmerod in der Eifel entstanden ist. Im 16. oder 17.
Jahrhundert sei die Handschrift bei verschiedenen Besitzern in Hessen, England und Österreich gewesen. Ein Wiener Antiquariat bot das Buch an. Das Bibliothekszentrum habe das Buch mit Zuschüssen zweiter Stiftungen gekauft. Es soll restauriert und in Ausstellungen gezeigt werden.

STAND
AUTOR/IN