STAND

Die Großregion Saar-Lor-Lux will Kulturschaffenden dabei helfen, die Folgen der Coronapandemie zu bewältigen. Das teilte der Trierer Kulturdezernent Schmitt nach einer Videokonferenz mit Kulturministern der Großregion mit.

Theater, Konzerthallen, Kinos und Museen sind wegen der Coronapandemie seit März 2020 meist geschlossen, vor allem selbständigen Künstlern brach dadurch die Existenzgrundlage weg. Die politisch für die Kultur in der Großregion Verantwortlichen wollen Kulturschaffenden in diesem Jahr gemeinsam konkrete Zukunftsperspektiven geben. Fünf grenzüberschreitende Kulturprojekte aus der Großregion werden als Sieger eines Wettbewerbs finanziell unterstützt. Sie setzten in der Coronapandemie positive Signale für die Bedeutung von Kunst und Kultur in der Gesellschaft, so die Jury.

STAND
AUTOR/IN