Unter starkem Polizeiaufgebot gibt es in Trier eine Kundgebung von Kritikern der Corona-Maßnahmen. Zirka 500 Teilnehmende ziehen in einem Protestmarsch durch den Westen der Stadt.  (Foto: SWR, Andreas Adam )

Protestkundgebung und Gegendemonstration

Kritiker der Corona-Maßnahmen zogen durch Trierer Westen

STAND

Unter starkem Polizeiaufgebot gab es am Samstagnachmittag in Trier eine Kundgebung von Kritikern der Corona-Maßnahmen. Angemeldet waren bis zu 2.500 Teilnehmer. Es kam knapp die Hälfte.

Mehr als 1.200 Menschen haben in Trier gegen die Corona-Maßnahmen demonstriert. In einem Protestmarsch zogen sie durch den Westen der Stadt. Gefolgt von einer Gruppe Gegendemonstranten.

Protestmarsch zieht mehrere hundert Teilnehmer an

Zu Beginn der Protestveranstaltung kamen gerade einmal 500 Teilnehmer auf einem Parkplatz am Trierer Messepark zusammen. Als die Kritiker der Corona-Maßnahmen dann mit vielen Fahnen und Transparenten zu einem genehmigten Protestmarsch loszogen und laut Parolen skandierten, stieg die Teilnehmerzahl noch auf bis zu 1.200, sagte ein Polizeisprecher dem SWR.

Erhebliche Verkehrsbehinderungen durch Kundgebungen

Der Protestmarsch und die Gegendemonstration sorgten für erhebliche Verkehrsbehinderungen. Vorübergehend ging im Stadtteil Euren nichts mehr.

Stadt und Polizei kontrollieren Sicherheitsauflagen

Die gesamte Veranstaltung der Kritiker verlief nach Angaben der Polizei friedlich. Die Kundgebung und die Gegendemonstration waren zuvor nur unter strengen Sicherheitsauflagen genehmigt worden. Dazu gehörte, dass die Teilnehmenden Abstände einhalten und FFP-2 oder medizinische Schutzmasken vergleichbaren Standards verpflichtend tragen mussten. Stadt und Polizei hatten das kontrolliert.

Trier

Corona-Patienten belegen Intensiv-Betten Noch keine Entwarnung wegen Omikron für Trierer Krankenhäuser

Die Omikron-Variante in Rheinland-Pfalz spielt für die Krankenhäuser noch keine große Rolle. Doch der Trierer Chefarzt Prof. Tim Piepho geht davon aus, dass sich das bald ändert.

Kritiker wollten eigentlich in die Innenstadt

Die Kritiker der Corona-Maßnahmen durften sich nicht wie ursprünglich beabsichtigt in der Innenstadt treffen und durch die Fußgängerzone ziehen. Das hatte die Stadt wegen geltender Corona-Auflagen untersagt. Ersatzweise durften sie in den Trierer Westen ausweichen.

Region Trier

Daten zur Pandemie Aktuelle Corona-Zahlen für die Region Trier

Hier die aktuellen Corona-Zahlen für die Stadt Trier und die Kreise Trier-Saarburg, Bitburg-Prüm, Birkenfeld, Bernkastel-Wittlich und Vulkaneifel.

Polizei und Stadtverwaltung waren sich eigenen Angaben zufolge darüber bewusst, dass sich die Versammlung der Corona-Maßnahmen-Kritiker im nahen Umfeld des Impfzentrums abspielen würde. Weil es kein anderes, citynahes Gelände in der Größenordnung des Parkplatzes gebe, sei dies nicht zu vermeiden gewesen, hieß es.

 

Das Impfzentrum in Trier befindet sich im Messepark in den Moselauen. (Foto: SWR)
Das Impfzentrum in Trier befindet sich im Messepark in den Moselauen.

Polizei und Ordungsamt sichern Impfzentrum

Fast 50 Mannschaftswagen der Polizei waren auf dem Parkplatz nahe des Messegeländes aufgefahren. Mit dem Großaufgebot wollten Polizei und Ordnungsamt dafür Sorge tragen, dass auch der Betrieb im Impfzentrum störungsfrei ablaufe. Der Parkplatz im Messepark blieb Besuchern des Impfzentrums vorbehalten.

Trier, Koblenz

Proteste gegen Corona-Maßnahmen Mehr als 4.000 Protestierende in Trier und Koblenz

Über 4.000 Menschen haben am Samstag in Trier und Koblenz gegen die Corona-Maßnahmen von Bund und Ländern demonstriert. Beide Kundgebungen und Gegendemonstrationen wurden von großen Polizeiaufgeboten kontrolliert.

SWR Aktuell Rheinland-Pfalz SWR Fernsehen RP

Trier

600 Gegner von Coronamaßnahmen demonstrieren Polizei löst in Region Trier "Montagsspaziergänge" auf

In Trier, Idar-Oberstein, Saarburg und Morbach hat es am Montagabend mehrere unangemeldete Demonstrationen von Gegnern der Coronamaßnahmen gegeben.

Region Trier

Sogenannte Montagsspaziergänge in der Region Trier Corona-Maßnahmen-Kritiker treffen auf Gegendemonstranten

In der Region Trier gab es gestern Abend in mehreren Städten unangemeldete Proteste gegen die Coronamaßnahmen. Das hat die Polizei mitgeteilt.

Trier

Impfungen gegen das Coronavirus Impfzentrum Trier wieder geöffnet

Seit Mittwoch ist das Impfzentrum Trier in den Moselauen wieder offen. Die Stadt Trier und der Kreis Trier Saarburg betreiben es gemeinsam. 1.000 Impfungen täglich sind möglich.

Gerolstein

Bildungsministerium RLP sieht keine Notwendigkeit Kita in Gerolstein fordert Corona-Testpflicht für Kinder

Omikron ist im Anmarsch, in den Kitas in RLP sind Corona-Tests aber nicht verpflichtend. Die Leiterin einer Kita in Gerolstein kann das nicht verstehen.

STAND
AUTOR/IN
SWR