Am Landgericht in Trier kommt es zu einem größeren Feuerwehr-  und Polizeieinsatz. (Foto: Steil TV)

Polizei ermittelt

Nach Brandstiftung in Trierer Landgericht: Noch keine Hinweise auf Täter

STAND

Nach der Brandstiftung am Landgericht Trier vom Montag sucht die Polizei weiter nach dem Täter. Bisher gebe es keine Hinweise von Zeugen.

"Wir haben aus der Öffentlichkeit leider keine Zeugenhinweise zum Täter bekommen", sagte der Sprecher der Polizei Trier am Donnerstag. Unklar sei weiterhin, ob es sich um einen oder mehrere Täter handele.

Gekippte Fenster im Keller

Die 20 Menschen, die nach dem Schwelbrand im Keller des Landgerichts mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in Krankenhäuser kamen, seien noch am Montag wieder entlassen worden.

Unbekannte hatten brennende Gegenstände durch zwei gekippte Fenster in die Kellerräume des Landgerichts geworfen: Die Gegenstände entzündeten einen stoffbespannten Stuhl und Kartons - die Brände erloschen laut Polizei aber dann von selbst.

Video herunterladen (8 MB | MP4)

Starker Schwelbrand im Landgericht Trier

Es gab aber einen Schwelbrand mit einer starken Rauchentwicklung. Rund 100 Menschen mussten aus dem Gebäude gebracht werden, 43 Personen wurden vor Ort ärztlich untersucht.

Der Betrieb im Landgericht läuft nach dem Brand am Montag wieder normal. Wie eine Sprecherin sagte, seien die Räume durchlüftet worden. Die Ermittler würden jetzt versuchen, herauszufinden, ob die Brandstiftung etwas mit dem Landgericht und den Personen, die dort arbeiten zu tun habe oder ob das Feuer aus anderen Gründen gelegt worden sei, so Uwe Konz von der Polizei in Trier.

Thema im Rechtsausschuss

Der Rechtsausschuss des Landtags soll sich am Donnerstagnachmittag auch mit der Brandstiftung im Landgericht Trier befassen. Wie das Justizministerium mitteilte, soll der Ausschuss über den Feuerwehreinsatz informiert werden.

Hallschlag

Feuer in einem Mehrfamilienhaus Mann wegen Verdachts auf Brandstiftung in Hallschlag festgenommen

Nach einem Feuer in einem Mehrfamilienhaus am Sonntag ermittelt die Polizei wegen versuchter Brandstiftung. Eine Frau kam mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus.  mehr...

Lünebach

Brand eines Strohlagers Feuer im Eifel-Zoo: Polizei geht von Brandstiftung aus

Beim Brand eines Strohlagers am Eifel-Zoo in Lünebach (Eifelkreis Bitburg-Prüm) geht die Polizei von Brandstiftung aus. Das Feuer war am Donnerstag gegen 17 Uhr ausgebrochen.  mehr...

Frankenthal

Feuer in Tiefgarage Polizei vermutet Brandstiftung in Frankenthal

Nach dem Brand in einer Tiefgarage in Frankenthal in der Nacht auf Samstag gehen die Ermittler von Brandstiftung aus. Bei dem Feuer sei ein sehr hoher Schaden entstanden.  mehr...

STAND
AUTOR/IN