Zwei Feuerwehrmänner stehen auf einem großen Hof und halten einen Schlauch. (Foto: Presseamt der Stadt Trier/Berufsfeuerwehr)

Keine Explosionsgefahr mehr

Nach Gasaustritt: Stadt gibt Entwarnung in Trier-Euren

STAND

Nach dem Gasaustritt und der damit einhergehenden Explosionsgefahr in Trier-Euren hat die Stadt Trier nun Entwarnung gegeben.

Der Vorfall hatte sich laut der Stadt Trier am Freitagnachmittag in einem Gewerbegebiet ereignet. Der betroffene Bereich sei evakuiert worden, darunter fünf Betriebe. Die Explosionsgefahr habe nur in dem unmittelbaren Bereich bestanden. 20 Einsatzkräfte seien vor Ort gewesen.

Leck in unterirdischer Leitung als Ursache

Nach Angaben der Stadtverwaltung war ein Leck in einer unterirdischen Gasleitung aufgetreten. Die Leitung sei abgeklemmt worden, sodass kein weiteres Gas mehr nachkomme. Das Gas sei aber bereits in den Kanal eingedrungen. Dieses wurde nach Angaben der Stadt abgesaugt.

Stadtwerke beobachten Bereich weiter

Wie die Stadt Trier auf Twitter mitteilte, haben die Stadtwerke Trier nun übernommen. Diese nähmen den Bereich noch einige Tage in die Langzeitüberwachung.

Riveris

Zahlreiche Feuerwehren waren im Einsatz Chlordioxid in Gebäude an Riveristalsperre ausgetreten

In einem Gebäude nahe der Riveristalsperre (Kreis Trier-Saarburg) ist Chlordioxid ausgetreten. Das hat die Feuerwehr Ruwer mitgeteilt. Der Einsatz wurde nach mehreren Stunden beendet.  mehr...

Am Vormittag SWR4 Rheinland-Pfalz

Bernkastel-Kues

Menschen können zurück in ihre Wohnungen Gasgeruch in Bernkastel-Kues: Feuerwehr gibt Entwarnung

Die wegen eines Gasalarms in Sicherheit gebrachten Menschen in Bernkastel-Kues können wieder in ihre Häuser zurück. Die Feuerwehr hat Entwarnung gegeben.  mehr...

Bernkastel-Kues

Großer Einsatz an der Mosel Gasleck geschlossen: Feuerwehr bringt 160 Patienten zurück in die Klinik

Die Feuerwehr hat rund 160 Menschen aus einer Reha-Klinik in Bernkastel-Kues in Sicherheit gebracht. Sie konnten erst am späten Freitagabend wieder zurück, als das Leck in der Gasleitung geschlossen war.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
SWR