STAND

Großeinsatz der Feuerwehr in Gerolstein am Montagvormittag. In einer Apotheke sind Chemikalien freigesetzt worden. Durch besonnenes Handeln ist alles glimpflich ausgegangen.

Wie der Kreisfeuerwehrinspekteur dem SWR mitteilte, wurden einer Apotheke in Gerolstein heute Vormittag verschiedene Chemikalien geliefert. Dabei seien drei Behältnisse zu Bruch gegangen. Zwei Chemikalien vermischten sich, wodurch giftige Dämpfe entstanden seien.

Das Personal der Apotheke habe besonnen reagiert: Man habe die Feuerwehr gerufen, die Apotheke verlassen und die umliegenden Geschäfte informiert. Die eintreffende Feuerwehr habe nach einer ersten Begutachtung den Gefahrstoffzug des Landkreises angefordert.

Spezialisten entfernen Gefahrstoffe

Den Angaben zufolge haben Spezialisten die Apotheke in Ganzkörperanzügen betreten, um die Chemikalien aufzunehmen. Diese würden anschließend in Sonderbehältern abtransportiert und entsorgt.

Nach einer letzten Messung der Luft auf Gefahrstoffe könnten die Räume der Apotheke vermutlich am frühen Nachmittag freigegeben werden.

Laut Kreisfeuerwehrinspekteur waren insgesamt rund 110 Kräfte von Feuerwehr, DRK und Polizei im Einsatz. Eine Gefahr für die Bevölkerung habe zu keinem Zeitpunkt bestanden.

Karlsruhe

Kesselwagen leck geschlagen Einsatz nach Chemikalien-Unfall am Karlsruher Güterbahnhof beendet

Die Feuerwehr hat den Einsatz auf dem Umschlagbahnhof in der Karlsruher Oststadt beendet. Aus einem undichten Gefahrguttransporter war am Montagmittag eine Chemikalie ausgetreten.  mehr...

Substanzen in Funktionskleidung und Küche PFAS: Wie gefährlich sind die Chemikalien im Blut?

Weil PFAS sich besonders langsam abbauen, gelten sie als "Chemikalien für die Ewigkeit". Sogar viele Kinder haben sie bereits im Blut. Die Giftstoffe stehen im Verdacht, Krebs auszulösen.  mehr...

Doc Fischer SWR Fernsehen

STAND
AUTOR/IN