Lösungen für Hochwasser

Gewerbegebiet Wittlich Wengerohr steht regelmäßig unter Wasser

Stand

Starkregen überschwemmt Lagerhallen, Hitze belastet Mensch und Maschine: Der Klimawandel stellt die Planer von Gewerbegebieten vor Herausforderungen. In Wittlich gibt es Lösungen.

Im Gewerbegebiet Wittlich Wengerohr sind die Betriebe die regelmäßigen Überschwemmungen leid.
Im Gewerbegebiet Wittlich Wengerohr sind die Betriebe die regelmäßigen Überschwemmungen leid. Deswegen sollen hier unterschiedliche Maßnahmen umgesetzt werden damit das Wasser nicht mehr in die Werkhallen läuft.
Die Feuerwehr in Wittlich Wengerohr besitzt zwar eine Kiesmulde zur Abwasserretention. Diese richtet mit seinen 30% Speicheranteil nur wenig aus im Vergleich zu Zisternen.
Neben dem Gebäude der Feuerwehr in Wittlich-Wengerohr ist bereits eine Kiesmulde. Sie kann bei Starkregen das Wasser aufnehmen. Der Nutzen dieser Mulde ist relativ gering, da sie sehr klein ist. Außerdem wurde die Kiesmulde nicht regelmäßig gepflegt und war verschlammt.
Die Felder neben dem Bach haben bei der letzten Überschwemmung nicht ausgereicht um die Überflutung zu vermeiden.
Das Industriegebiet in Wengerohr befindet sich in einem Auengebiet, das regelmäßig überschwemmt wird.
Dort wo die Sandsäcke liegen soll zukünftig ein Erdwall entstehen, der die Wassermassen des Bachs zurückhalten soll.
Statt Sandsäcken soll hier ein Erdwall entstehen, der die Wassermassen des Bachs zurückhält.
Klimawandelanpassung Gewerbegebiete
Die großen Betonflächen verhindern, dass das Wasser versickern kann. Deshalb raten Experten dazu, so viel versiegelte Fläche wie möglich aufzubrechen. Statt einer geteerten Oberfläche sollte man wasserdruchlässige Materialien verwenden, wie zum Beispiel Kies.
Stand
Autor/in
SWR