Kunstwerke aus dem Ahrtal, die das Hochwasser beschädigt hat, sollen in Trier restauriert werden (Foto: SWR, Eva Lamby-Schmitt)

Kunstwerke durch Flut beschädigt

Wie Gemälde aus dem Ahrtal in Trier gerettet werden

STAND

Im Hochwasser im Ahrtal sind auch viele Kunstwerke beschädigt worden. Andere Museen wollen helfen - auch ein Restaurator im Stadtmuseum Simeonstift in Trier soll Gemälde retten.

Tagelang stand die Sammlung der Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler nach der Flut im Wasser und im Schlamm. Nach einer Notbergung helfen etliche Museen jetzt dabei, möglichst viel zu retten.

Stadtmuseum Trier hilft bei Restaurierung der Kunstwerke

Das Stadtmuseum Simeonstift Trier hat einen Teil der Bilder in Obhut genommen. Bei einem Pressetermin haben die Museumsleiterinnen der Stadtmuseen von Ahrweiler und Trier erstmals die verschlammten Gemälde aus dem Ahrtal begutachtet. Die Rahmen und Leinwände der Gemälde sind verschlammt, die Motive aber noch erkennbar.

Dass die Kunstwerke überhaupt noch da sind, freut die Museumsleiterin des Stadtmuseums Ahrweiler, Heike Wernz-Kaiser, nach eigenen Angaben sehr, auch wenn sie sehr erschüttert über den Zustand der Gemälde ist.

Kunstwerke aus dem Ahrtal, die das Hochwasser beschädigt hat, sollen in Trier restauriert werden (Foto: SWR, Eva Lamby-Schmitt)
Kunstwerke aus dem Ahrtal, die das Hochwasser beschädigt hat, sollen in Trier restauriert werden Eva Lamby-Schmitt

Restaurator nimmt Flut-Bilder in Augenschein

Der beauftragte Restaurator Dimitri Scher hat solche Schäden in seiner Laufbahn schon gesehen, nur nicht in dieser Vielzahl. Er ist zuversichtlich, die Gemälde vom Schlamm befreien zu können.

Gemälde aus einer Kunstsammlung aus Ahrweiler werden in einer Lagerhalle des Stadtmuseums Simeonstift Trier aufbewahrt (Foto: Wolfgang Steil)
Gemälde aus einer Kunstsammlung aus Ahrweiler werden in einer Lagerhalle des Stadtmuseums Simeonstift Trier aufbewahrt Wolfgang Steil

Insgesamt wurden nach Angaben des Museumsverbands Rheinland-Pfalz in einer mehrtägigen Notbergung insgesamt etwa 2.800 Kunstobjekte aus dem Depot des Stadtmuseums Ahrweiler gerettet und auf verschiedene Museen verteilt – 55 davon nach Trier. Um zu retten, was zu retten ist, ist auf Initiative des Museumsverbandes Rheinland-Pfalz eine einmalige Rettungsaktion angelaufen. Nach einem "Notruf" hätten etliche Museen im Südwesten Deutschlands Hunderte Objekte in Obhut genommen, um diese zu sichten, zu reinigen und zu trocknen, sagt die Verbandsvorsitzende, Elisabeth Dühr, am Mittwoch in Trier.

Rheinland-Pfalz

Die Lage nach der Flutkatastrophe Weigand für gemeinsamen Hochwasserschutz mit NRW

In den von der Flutkatastrophe zerstörten Regionen in Rheinland-Pfalz läuft der Wiederaufbau. Viel ist geschafft, viel ist noch zu tun. Hier die aktuelle Lage.  mehr...

Karlsruhe

Bilder sollen restauriert werden Karlsruher Experten retten Bilder aus Ahrweiler

Nach der Flutkatastrophe im rheinland-pfälzischen Ahrweiler wird ein Teil der Bilder aus dem dortigen Stadtmuseum in Karlsruhe restauriert. Im ZKM versuchen Experten seit Anfang August mehrere in Mitleidenschaft gezogene Kunstwerke zu retten.  mehr...

Skulptur Die Kunst ist weiblich: Zum 90. Geburtstag von Niki de Saint Phalle

Bereits zu Lebzeiten wurde sie als eine der bedeutendsten Skulptur-Künstlerinnen der Gegenwart gefeiert: Niki de Saint Phalle. Die riesigen, farbenfrohen Werke der Autodidaktin – insbesondere die „Nanas“, dralle Frauenfiguren – kennt heute jedes Kind. Am 29. Oktober wäre die französisch-schweizerische Malerin und Bildhauerin 90 Jahre alt geworden.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
SWR