STAND

Auf einer Straßenbaustelle zwischen Immerath und Lutzerath in der Vulkaneifel hat es am Freitagvormittag einen Gefahrstoffeinsatz der Feuerwehr gegeben. Wie die Polizei mitteilte, überfuhr ein Baustellenfahrzeug ein spezielles Röntgen-Messgerät. Daraufhin sei die Baustelle geräumt und die Feuerwehr alarmiert worden. Nach etwa drei Stunden konnte Entwarnung gegeben werden. Ein Strahlenmessgerät habe keine erhöhte Strahlung gemessen.

STAND
AUTOR/IN