STAND

Freude bei den Friseuren in der Region Trier. Sie dürfen seit Montag ihre Salons wieder öffnen. Wir haben Doris Fuchs in ihrem Salon in Trier besucht. Auch sie freut sich, endlich wieder Haare schneiden zu dürfen.

Der erste Kunde stand am Montag um kurz vor 8 Uhr im Salon von Doris Fuchs in der Trierer Fußgängerzone. Ein junger Mann mit einer Matte, die dringend gestutzt werden sollte. "Ich freue mich auf jeden Fall", erzählt der Kunde. "Meine Haare wachsen schnell und von daher bin ich froh, wieder einigermaßen ausgehtauglich rumlaufen zu können."

Die Terminbücher sind voll, erzählt Friseurin Doris Fuchs. Fast alle Termine für die kommenden Tage seien schon vergeben. Denn als die Landesregierung am Dienstag bekannt gab, dass Friseure wieder öffnen dürfen, riefen schon viele Kunden an und fragten nach einem Termin.

"Ab da hatte ich keine Ruhe mehr. Da ging das Telefon bis abends acht, neun Uhr. Das war schon extrem."

Doris Fuchs, Friseurin aus Trier

Friseure sind erleichtert

Dass sie ihren Salon wieder öffnen darf, lässt Doris Fuchs einen riesigen Stein vom Herzen fallen, sagt sie. Denn die letzten Monate haben bei ihr für Existenzängste gesorgt. Zwar seien ihre Mitarbeiter in Kurzarbeit gewesen, ihre Auszubildenden musste sie allerdings weiterbezahlen - ohne eigene Einnahmen zu haben. Vor jeder Bund-Länder-Konferenz hoffte die Friseurin darauf, ihren Salon wieder öffnen zu können.

"Man hat sich Gedanken gemacht: Wie wird es danach? Funktioniert es wieder? Wann wird geöffnet? Man hat sich immer von einer Beratung zur nächsten gehangelt."

Doris Fuchs, Friseurin aus Trier

Lockerungen der Corona-Regeln Friseure, Gartencenter, Baumärkte wieder offen

Die Rheinland-Pfälzer können sich seit Montag über erste Lockerungen im Corona-Lockdown freuen: Neben Friseuren dürfen auch Blumenläden, Baumärkte und Fußpflege-Studios wieder öffnen - unter strengen Auflagen.  mehr...

Keine schlimmen "Corona-Frisuren" erwartet

Befürchtungen, dass ihre Kunden während des Lockdowns ihre Haare verunstaltet haben, hat Doris Fuchs aber nicht. Sie geht davon aus, dass ihre Kunden die Schere im Schrank liegen gelassen und nicht selber Hand angelegt haben. "Manche Kunden haben sich vielleicht das Pony selbst geschnitten. Da müssen wir halt schauen, was sich daraus machen lässt", so Fuchs.

Passanten in der Trierer Fußgängerzone sind froh, dass die Friseure wieder offen sind. Das hat eine SWR-Umfrage ergeben. Für viele ist das ein erster Schritt hin zur Normalität.

Doris Fuchs wird ihren Salon in den nächsten Tagen von 8 Uhr Uhr morgens bis 20 Uhr abends öffnen, damit ihre Kunden nach der Zwangspause endlich wieder einen vernünftigen Haarschnitt bekommen. "Das wird schon sportlich. Aber wir Friseure hatten ja lange genug Erholung", so Fuchs.

Trier

Nach dem Lockdown - Lockerungen für Gartenmärkte Gartencenter Trier: Der Frühling kann kommen

Zweieinhalb Monate fast Stillstand für Gartencenter und Blumenläden - coronabedingt. Ein Betreiber eines Gartencenters in Trier ist froh, dass es ab Montag wieder loslegen darf.  mehr...

Trier

Wegen Lockdown in Deutschland Luxemburger Friseure bedienen Kunden aus Köln

Schnell mal rüber: Weil Friseure in Rheinland-Pfalz geschlossen sind, versuchen viele Menschen aus Trier einen Termin beim Friseur in Luxemburg zu bekommen. Die Kunden kommen sogar aus Köln.  mehr...

Rheinland-Pfalz

Aktuelle Lage im Land Corona-Live-Blog in RP: Kita-Eltern gegen Distanzbetreuung für die Kleinen

Das Coronavirus ist weiter das bestimmende Thema in Rheinland-Pfalz. Die Zahl der Neuinfektionen steigt wieder deutlich, mancherorts wird die Notbremse gezogen. Die aktuelle Entwicklung hier im Blog.  mehr...

STAND
AUTOR/IN