Das Insolvenzverfahren am Flughafen Hahn (Hunsrück) läuft (Foto: SWR)

Insolventer Hunsrück-Airport

Flughafen Hahn auch 2019 und 2020 mit Millionenverlusten

STAND

Der insolvente Hunsrück-Flughafen Hahn hat auch 2019 und 2020 jeweils Verluste in Millionenhöhe eingefahren. Diese Zahlen waren bislang noch nicht bekannt.

In den Unterlagen der beauftragten Düsseldorfer Gesellschaft Falkensteg zur Investorensuche wird für 2019 ein negatives Jahresergebnis von knapp 7,8 Millionen und für 2020 in Höhe von 13,3 Millionen Euro ausgewiesen. Im Bundesanzeiger fehlen die Hahn-Bilanzen dieser beiden Geschäftsjahre noch.

Der ehemalige Militärflughafen hatte kürzlich Insolvenz angemeldet. Er gehört zu 82,5 Prozent dem ebenfalls angeschlagenen chinesischen Großkonzern HNA, der gerade umstrukturiert wird, und zu 17,5 Prozent dem Land Hessen. Der vorläufige Insolvenzverwalter am Airport Hahn, Jan Markus Plathner, äußerte sich vor Kurzem vorsichtig optimistisch, dass der Geschäftsbetrieb zunächst auch im Januar 2022 fortgeführt werden könne.

Nach dem Start der internationalen Ausschreibung hätten binnen weniger Tage potentielle Investoren ihr Interesse bekundet. Um wie viele Interessenten es sich handelt, wurde nicht mitgeteilt.

Bund der Steuerzahler fordert Ende der Betriebsbeihilfen

Der Bund der Steuerzahler sieht die negativen Jahresergebnisse als Weckruf: Er fordert das Land Rheinland-Pfalz auf, die Zahlung von Betriebsbeihilfen an den Flughafen zu beenden. Demnach habe das Land allein 2018 10 Millionen Euro an den Hahn gezahlt. Die Forderung: "Wenn der Flughafen Hahn zukünftig eine Chance haben soll, dann nur in privater Hand ohne Dauer-Alimentierung vom Steuerzahler."

Flughafen Hahn

Nach EuGH-Urteil RLP muss Geld vom Flughafen Hahn zurückfordern

Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat einen Antrag des Landes Rheinland-Pfalz abgelehnt, mit dem eine frühere Entscheidung des Gerichts ausgesetzt werden sollte. Dadurch muss das Land jetzt bereits gezahlte finanzielle Unterstützung von der Flughafengesellschaft zurückfordern.  mehr...

SWR Aktuell am Nachmittag SWR Aktuell

Vergangene Woche hatte der Europäische Gerichtshof (EuGH) einen Antrag des Landes Rheinland-Pfalz abgelehnt, mit dem eine frühere Entscheidung des Gerichts ausgesetzt werden sollte. Dadurch muss das Land jetzt bereits gezahlte finanzielle Unterstützung von der Flughafengesellschaft zurückfordern.

Flughafen Hahn

Nach EuGH-Urteil RLP muss Geld vom Flughafen Hahn zurückfordern

Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat einen Antrag des Landes Rheinland-Pfalz abgelehnt, mit dem eine frühere Entscheidung des Gerichts ausgesetzt werden sollte. Dadurch muss das Land jetzt bereits gezahlte finanzielle Unterstützung von der Flughafengesellschaft zurückfordern.  mehr...

SWR Aktuell am Nachmittag SWR Aktuell

Mainz

Debatte im Landtag Flughafen Hahn als klimaneutraler Frachtflughafen?

Der Landtag hat kontrovers darüber diskutiert, den Hunsrück-Flughafen zum "ersten klimaneutralen Frachtflughafen in Deutschland zu machen". Der Vorstoß kam von den Freien Wählern.  mehr...

Am Vormittag SWR4 Rheinland-Pfalz

RLP

Bauprojekte, Hahn-Beihilfen, Diätenerhöhung Steuerzahlerbund prangert Steuerverschwendung in RLP an

Vier Beispiele nennt der Bund der Steuerzahler, bei denen aus seiner Sicht in Rheinland-Pfalz zum Teil Millionenbeträge an Steuergeld verbrannt wurden - aufgelistet im neuen Schwarzbuch.  mehr...

Der Vormittag SWR1 Rheinland-Pfalz

Lautzenhausen

Hunsrück-Airport Flughafen Hahn: Chronologie eines Luftfahrt-Experiments

Aus dem US-Luftwaffenstützpunkt wurde ein ziviler Flughafen. Die Chronologie eines Experiments.
 mehr...

STAND
AUTOR/IN