STAND

In Winterspelt (Eifelkreis Bitburg-Prüm) hat der Kampfmittelräumdienst am Mittwochabend eine amerikanische Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg entschärft.

Bereits um 18:15 Uhr - statt wie zuvor angekündigt um 19 Uhr - fand demnach die Entschärfung statt. Das hat der Bürgermeister des Eifelortes mitgeteilt. Ab 17 Uhr wurde die Ortsmitte von Winterspelt evakuiert. Am Nachmittag mussten etwa 400 Anwohner ihre Häuser verlassen. Für die Entschärfung sei fast der gesamte Ort evakuiert worden. Die Verbandsgemeinde konnte die Sperrung der Zone bereits gegen 18:30 Uhr aufheben. Bauarbeiter hatten die 250 Kilogramm schwere Bombe am Montag bei Grabungen für das Wärmenetz in der Ortsmitte entdeckt.

Bauarbeiter hatten die 250-Kilo-Bombe am Montag bei Grabungen in Winterspelt entdeckt (Foto: Ordnungsamt Prüm)
Bauarbeiter hatten die 250-Kilo-Bombe am Montag bei Grabungen in Winterspelt entdeckt Ordnungsamt Prüm

Info-Telefon geschaltet

Für Hilfe stand während der Maßnahmen das Info-Telefon des DRK zur Verfügung. Die Karte des Evakuierungsgebietes kann auf der Homepage der Verbandsgemeinde Prüm abgerufen werden.

Blindgänger in der Nahe Bombenentschärfung in Kirn geglückt

In der Verbandsgemeinde Kirner Land ist eine Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg entschärft worden. Nach etlichen Stunden kam am Freitagnachmittag die Nachricht: Entschärfung geglückt.  mehr...

STAND
AUTOR/IN