STAND

Eine Matratze löste am Dienstagnachmittag einen Feuerwehreinsatz im Klinikum Mutterhaus in Trier aus. War es Brandstiftung?

Die Matratze hatte auf einer der teilgeschlossenen Abteilungen Feuer gefangen. Mitarbeitende haben das Feuer laut Polizei selbst löschen können, bis die Feuerwehr eintraf. Auch die 15 Patienten der Station seien in Sicherheit gebracht worden.

Zwei Personen verletzt

Beim Löschen des Feuers erlitten zwei Personen eine leichte Rauchvergiftung, wie es von der Polizei heißt.

Die Patienten durften wieder auf ihre Zimmer zurückkehren, nachdem der Brand von der Feuerwehr endgültig gelöscht worden war.

War Brandstiftung die Ursache?

Die Kriminalpolizei ermittelt jetzt, wie der Brand überhaupt entstehen konnte. Denn es sei niemand im Zimmer gewesen, als das Feuer ausbrach, so die Polizei. Nach ersten Ermittlungen geht die Kriminalpolizei davon aus, dass es sich um Brandstiftung handelt. Einen Tatverdächtigen gebe es bisher nicht.

STAND
AUTOR/IN