STAND

Bei einem Public Viewing eines EM-Fußballspiels in der Trierer Gaststätte "Louisiana" haben sich mehrere Menschen mit dem Corona-Virus angesteckt. Nach Angaben des Trierer Gesundheitsamtes sind jetzt 14 Corona-Neuinfektionen in den vergangenen Tagen darauf zurückzuführen.

"Wir haben leider ein Ausbruchsgeschehen in einem Gastronomiebetrieb nach einem Spiel, an dem Italien beteiligt war", sagte der Leiter des Trierer Gesundheitsamtes, Harald Michels.

Während des Fußballspiels habe es eine große Feierlaune gegeben, sagte Michels. "Das alles hat leider dazu geführt, dass Abstände nicht eingehalten wurden, trotz Ermahnung des Gaststätten-Personals." Das Gesundheitsamt werde nun versuchen, die Kontaktpersonen zu ermitteln.

Nach Angaben des Gesundheitsamtes soll es am fraglichen Abend zu Problemen bei der Kontakterfassung der Gäste gekommen sein. Einige Gäste hätten sich mit falschem Namen in die Listen eingetragen. Andere hatten sich über die Kontakterfassungs-App "Imnu" für den Abend registriert. Insgesamt lägen dem Gesundheitsamt heute rund 600 Kontakte vor.

Probleme bei der Zuordnung

Problematisch sei allerdings, so ein Sprecher, dass die Daten nicht mehr bestimmten Tischen zuzuordnen sei. Viele Gäste hätten sich ohne Mund- Nasen-Schutz frei im Raum bewegt und sich in den Armen gelegen. Außerdem seien viele Gäste nach einer Aufenthaltsdauer von zwei Stunden ausgebucht worden. Das sei wenig glaubhaft, so das Gesundheitsamt.

Gesundheitsamt rät Gästen, sich testen zu lassen

Corona Ausbrüche nach Public Viewing in Trier (Foto: SWR, Martin Schmitt)
In dieser Trierer Gaststätte sollen sich mehrere Menschen mit dem Coronavirus infiziert haben. Martin Schmitt

"Wir versuchen jetzt ganz nah an die Menschen heranzukommen. Wir nehmen den Betreiber der Gaststätte mit. Wir werden auch den Namen mit seinem Einverständnis veröffentlichen."

Außerdem würden die Menschen, die in der Gaststätte waren, gebeten einen Schnelltest zu machen, unabhängig davon, ob sie Symptome hätten oder nicht. Gäste, die Symptome hätten, sollten direkt einen PCR-Test machen. Bis Mittwoch nachmittag hätten sich aber keine weiteren Infizierten gemeldet, so das Gesundheitsamt.

Delta-Variante könnte Infektionstreiber sein

Insgesamt sei festzustellen, dass sich derzeit immer mehr jüngere Menschen mit dem Corona-Virus infizierten, so das Trierer Gesundheitsamt. Das könne auch daran liegen, dass sich die ansteckendere Delta-Variante stärker verbreite.

Region Trier

Aktuelle Corona-Fallzahlen in der Region Trier Zehn neue Corona Infektionen in der Region Trier

Das Landesuntersuchungsamt hat für die Region Trier gestern zehn neue Corona-Infektionen gemeldet. Das sind vier weniger als vergangenen Donnerstag.  mehr...

Trier

Corona-Pandemie und Urlaubszeit Trierer Gesundheitsamts-Chef warnt vor Delta-Variante

Wird die Delta-Variante zu einer Gefahr für die Region Trier? Urlauber könnten sie einschleppen, befürchtet der Chef des Trierer Gesundheitsamtes.  mehr...

Karlsruhe

Oberbürgermeister Mentrup appelliert an Bevölkerung Reiserückkehrerin für Corona-Ausbruch in Karlsruher Diskothek mitverantwortlich

Der Corona-Ausbruch in einer Karlsruher Diskothek mit bisher 14 Infizierten wurde auch durch eine Reiserückkehrerin ausgelöst. Der Karlsruher Oberbürgermeister Mentrup appelliert deshalb eindringlich an Reiserückkehrer.  mehr...

STAND
AUTOR/IN