Eifelpark Gondorf bei Bitburg (Foto: Quelle: Eifelpark Gondorf)

Freizeitpark bei Bitburg

Eifelpark Gondorf soll neue Attraktionen bekommen

STAND
AUTOR/IN

Eine Erweiterung steht an im Eifelpark Gondorf. Der Verbandsgemeinderat Bitburger Land hat einer entsprechenden Änderung des Flächennutzungsplans zugestimmt.

Der Eifelpark Gondorf will für die Zukunft planen und auf lange Sicht neue Attraktionen wie Fahrgeschäfte oder Tiergehege bekommen. Genauere Pläne lägen noch in der Schublade und seien nicht spruchreif, sagt Betreiberin Nadine Löwenthal.

Man wolle ein breiteres Publikum ansprechen, aber trotzdem dem Stil des familienfreundlichen Naturparks treu bleiben, so die Chefin. Bei den aktuellen Änderungen ginge es aber vor allem um die Erweiterung des Waldparkplatzes, damit die Gäste ihre Autos nicht in Gondorf selbst abstellen.

Ein Bär im Eifelpark. Noch steht nicht fest, ob es weitere Tiergehege oder Fahrgeschäfte geben soll. Attraktionen sollen es auf jeden Fall werden. (Foto: SWR)
Ein Bär im Eifelpark. Noch steht nicht fest, ob es weitere Tiergehege oder Fahrgeschäfte geben soll. Attraktiver soll der Park auf jeden Fall werden.

Der Eifelpark hat ein Fachbüro beauftragt, eine rechtssichere Planung für derzeit noch unbebaute Grundstücksteile rund um den Park zu erarbeiten. Die zehn Hektar gehören dem Park schon größtenteils, sagt Leiterin Löwenthal.

Wenn es eine Genehmigung gebe, diese Teile für den Freizeitpark bebauen zu dürfen, dann habe man erst mal für die nächsten zehn Jahre Ruhe. Denn nach der Erlaubnis zum Bauen könnten die Parkbetreiber frei entscheiden, wann sie welche Attraktion errichten.

Flächennutzungs- und Bebauungsplan müssen geändert werden

Die ersten Gespräche für die Erweiterung gab es laut Verwaltung der Verbandsgemeinde Bitburger Land im Sommer 2020. Derzeit sind die Bereiche, mit denen geplant wird, als Grünland und Streuobstflächen ausgewiesen.

Deshalb muss der Flächennutzungsplan der Verbandsgemeinde entsprechend geändert werden. Dafür hatte der Ortsgemeinderat Gondorf zuvor im Mai einen Aufstellungsbeschluss verabschiedet. Das Votum fiel dabei knapp mit drei Ja-Stimmen bei zwei Gegenstimmen aus.

In einer der nächsten Ratssitzungen wird dann in Gondorf über die Änderung des Bebauungsplans abgestimmt. Denn der Verbandsgemeinderat hat am Donnerstag der Änderung des Flächennutzungsplans einstimmig zugestimmt.

Alles hängt von Corona ab

Es geht also erst einmal darum, überhaupt die Voraussetzungen zu schaffen, den Eifelpark zu erweitern. Aus Sicht von Betreiberin Nadine Löwenthal hängen die weiteren Planungen davon ab, wie sich die Corona-Situation entwickelt. Nach Umsatzeinbußen ziehe das Geschäft jetzt langsam wieder an.

"Wir wollen nicht den Kopf in den Sand stecken. Das Leben geht weiter und wir hoffen, dass es auch für unseren Park weitergeht."

Löwenthal rechnet in anderthalb bis zwei Jahren mit dem Ende des offiziellen Prozederes, sodass man dann mit dem Bau neuer Attraktionen beginnen könne. Der Bebauungsplan der Ortsgemeinde Gondorf war für den Eifelpark zuletzt 2020 geändert worden.

Corona Freizeitparks - das geht jetzt wieder!

Der Europapark hat es vorgemacht - jetzt dürfen alle anderen Freizeitparks auch wieder öffnen. Wann und wo du wieder Achterbahn fahren kannst und wie viele Freunde du mitnehmen darfst, liest du hier.  mehr...

Haßloch

Freizeitparks in Rheinland-Pfalz zu, Zoos offen Wegen Corona dicht: Holiday Park in Haßloch will Land verklagen

Der Holiday Park in Haßloch darf wegen Corona nicht öffnen. Jetzt will der Betreiber gegen das Land Rheinland-Pfalz klagen: "Wir wollen mit Zoos und Museen gleichgestellt werden."  mehr...

STAND
AUTOR/IN