STAND

Die Eifelbahn Verkehrsgesellschaft plant weiterhin, die sogenannte Eifelquerbahn zwischen Kaisersesch und Gerolstein zu übernehmen. Das Linzer Unternehmen will nach eigenen Angaben die Strecke nicht nur touristisch nutzen, sondern sie auch für den Personen-Nahverkehr reaktivieren. Das Vorhaben könne mit hohen Zuschüssen umgesetzt werden. Denn der Bund plane die Wiederaufnahme stillgelegter Bahnlinien zu fördern, so die Eifelbahn Verkehrsgesellschaft. Bislang scheiterten die Pläne aber an der Deutschen Bahn. Das Unternehmen habe entscheidende Unterlagen zum Zustand der Eifelquerbahn sowie deren Betriebsanlagen und Bauwerken bisher noch nicht vorgelegt. Der Streckenabschnitt zwischen Gerolstein und Kaisersesch war 2013 stillgelegt worden. Grund waren aus Sicht der Bahn zu hohe Sanierungskosten.

STAND
AUTOR/IN