STAND

Ab Mittwoch dürfen auch in der Region Trier Gaststätten und auch Kneipen wieder öffnen. Das alles aber nur unter strengen Hygienevorschriften und Abstandsregeln. Doch die stellen die Wirte vor große Herausforderungen.

Gerade in kleineren Kneipen, in denen nicht genug Platz ist, sind die einzuhaltenden Regeln nach Ansicht einiger Wirte kaum umsetzbar. Viele Kneipen öffnen deswegen erst gar nicht.

Treffpunkt Dorfkneipe

In Leisel im Hunsrück gibt es eine kleine Dorfkneipe, die es trotzdem versucht, auch weil es derzeit der einzige Anlaufpunkt für die Menschen dort ist.

Wirt Holger Schmidt steckt mitten in den Vorbereitungen. Und dabei zeigt sich schon, an eine gemütliche Kneipenatmosphäre, wie das früher der Fall war, ist erstmal nicht zu denken:

Stammtische müssen ausfallen

"Wir haben mehrere Stammtische wie Kartentische oder auch Sonntags verschiedene Stammtische aus dem Ort. Doch die setzen sich aus mehreren Haushalten zusammen. Laut der neuen Verordnung dürfen aber nur zwei Haushalte mit maximal sechs Personen an einem Tisch sitzen".

Die Stammtische in der kleinen Dorfwirtschaft in Leisel müssen damit erstmal ausfallen. Das schließe auch die beliebten Skatrunen ein.

Viel Platz an der Theke

Eng nebeneinander an der Theke stehen, den letzten Platz ergattern, alles undenkbar. An der Theke dürfe nichts verkauft werden. Die Barhocker wurden weggeräumt. Ein Drittel der Stühle musste Schmidt wegschaffen.

Die Gäste werden jetzt zu den Tischen begleitet und müssten auf dem Weg dorthin eine Maske tragen. Alle Gäste seien außerdem verpflichtet ihre Adresse einzutragen, damit mögliche Infektionsketten nachverfolgt werden könnten.

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
18:00 Uhr
Sender
SWR Fernsehen RP

Mit Maske zur Toilette

Viele Vorgaben - die für Kneipenwirt Holger Schmidt nicht immer nachvollziehbar sind.

Wenn jemand aufstehen muss, um zwei Meter zur Toilette zugehen und dafür eine Schutzmaske nochmal aufziehen muss, ist das vielleicht ein bisschen übertrieben. Ich denke, wenn die Gäste normalerweise an dem Tisch sitzen, sollten sie sich schon ein bisschen freier bewegen dürfen.

Holger Schmidt, Kneipenwirt

Mehr Personal nötig

Doch der Kneipenwirt und seine Mitarbeiter werden sich natürlich an die geltenden Gesetze und Vorlagen halten. Denn das Team in der kleinen Dorfkneipe ist froh, endlich wieder die Türen öffnen zu können. Um all die Regeln aber kontrollieren zu können, brauche Schmidt nun mehr Personal. Und das koste mehr Geld.

Holger Schmidt hofft jetzt auf den Sommer und auf gutes Wetter. Dann könne er auch die Terasse der kleinen Leiseler Kneipe nutzen, um dort noch mehr Gästen Platz bieten zu können.

Fitnessstudios, Freibäder, Kinos, Gaststätten, Schulen Corona-Auflagen: Was ist erlaubt, was bleibt verboten?

Was geht wieder? Was ist weiter verboten? Einen Überblick über die Corona-Beschränkungen in Rheinland-Pfalz zu behalten, ist nicht leicht. Hier eine Übersicht über die wichtigsten Regelungen.  mehr...

Corona trifft Tourismus in Rheinland-Pfalz 2020 für Tourismusbranche nicht mehr zu retten?

In der nächsten Woche dürfen auch Gastronomie und Hotellerie in Rheinland-Pfalz wieder öffnen. Nach Einschätzung von Fachleuten ist dennoch das Jahr 2020 für die Branche nicht mehr zu retten.  mehr...

Lockerungen laut neuer Verordnung Ab Mittwoch dürfen Restaurants wieder öffnen

Die Kontaktbeschränkungen wegen der Corona-Pandemie werden in Rheinland-Pfalz ab dem kommenden Mittwoch gelockert. Und auch ein Café-Besuch wird wieder möglich. Das hat das Landeskabinett entschieden.  mehr...

STAND
AUTOR/IN