Deutscher Diversity-Tag 2021 (Foto: SWR)

Diversity-Tag 2021 in Trier

Ein buntes Blumenbeet, eine Chance, ein Gefühl: Vielfalt ist für mich ...?

STAND

Vielfalt ist ein großes Wort, das für vieles steht. Anlässlich des Diversity-Tages am 18. Mai haben verschiedene Menschen aus Trier und Umgebung erklärt, was Vielfalt für sie persönlich bedeutet.

Die Start-Stipendiantin Malak Alhawag im Palastgarten in Trier (Foto: SWR, SWR/Hannah Vogel)
Das bedeutet Vielfalt für Malak Alhawag, ehemalige Start-Stipendiatin: "Unsere Gesellschaft ist wie ein Blumenbeet. Blüht dort nur eine Blumenart, ist das sehr langweilig. Blühen verschiedene Blumenarten, deren Farben miteinander harmonieren, ist es viel schöner. Was wir brauchen, sind der Diskurs darüber und Institute, die diese vielfältige Gesellschaft fördern." SWR/Hannah Vogel
Das bedeutet Vielfalt für Heike Liesch, die erste Berufsfeuerwehrfrau in Trier: "Vielfalt ist für mich, dass kein Unterschied zwischen Frauen und Männern gemacht wird, aber auch nicht wegen der Hautfarbe oder der Nationalität. Vielfalt ist auch, dass man als Mensch in einem Team zusammenarbeiten kann und dass alle gleich sind und die gleiche Arbeit machen können. Und dass dabei jeder den anderen unterstützt. Jeder passt irgendwo rein und kann sich selbst irgendwo einbringen - es gibt immer Situationen, die der eine besser meistern kann als der andere." SWR/LauraBisch
Mark Hummel, Bankkaufmann und Drag-Queen Betty Bacon antwortete auf die Frage: "Diversität bedeutet für mich, zu jedem Zeitpunkt so akzeptiert zu werden, wie ich bin - egal wie ich lebe oder für wen mein Herz schlägt. Gerade der Mix aus den verschiedenen vielfältigsten Menschen stärkt unmittelbar die Fähigkeit, das Beste aus sich herauszuholen und somit auch der Gesellschaft etwas zurückzugeben." Mark Hummel
Für Dachdeckermeisterin Miriam Dorny bedeutet Vielfalt, dass jeder die gleiche Chance hat: "Jeder wird gleich behandelt, ganz egal welcher Religion er oder sie angehört oder wo er oder sie herkommt. Jeder sollte die gleichen Chancen haben. Gelebte Vielfalt heißt, dass niemand mehr daneben steht und zuschauen muss. Alle sind gleich und alle müssen auch das Gleiche dürfen - und das müssen wir auch alle lernen." SWR/LauraBisch
Nicole Schulze ist Prostituierte und Sexualassistentin. Sie sagt: "Sexuelle Vielfalt ist wichtig für alle. Ohne Nähe und Liebe vereinsamt der Mensch. Wenn Menschen mit Beeinträchtigung ihre Sexualität leben können und nicht unterdrücken müssen, können wir davon nur profitieren." SWR/Jörn Michaely
Julius Milde aka Lülü Laurence, Moderatorin des Tunten-Bingos und Mitglied der Freien Tunten-Partei (FTP) in Trier: "Diversität ist wichtig, weil wir alle stärker sind, wenn wir unser authentisches Selbst sind und dieses auch sein darf, wie es eben ist. Vielfalt macht stärker, das gibt uns auch die Natur vor - wir Menschen sollten natürlicher werden!" Julius Milde
Susanne Barth ist Koordinatorin einer Selbsthilfegruppe für funktionale Analphabeten. Sie sagt: "Vielfalt bedeutet für unsere Gruppe, dass alle so sein dürfen, wie sie sind und jeder seine Stärken einbringen kann. Sodass man als Gemeinschaft wieder zusammenrückt." SWR/Jörn Michaely
Madeleine Peterson-Oster ist Geschäftsführerin. Für sie bedeutet Diversität auch, offen zu sein. "Für mich bedeutet Diversität, dass eine Dynamik entsteht, die für alle vorteilhaft ist. Da ist es dann egal, ob das durch verschiedene Menschen kommt oder durch Baustoffe." SWR/LauraBisch
STAND
AUTOR/IN