Strenge Regeln im Kreißsaal in Trier

Schwanger in Corona-Zeiten: Diese Schutzmaßnahmen gibt es

STAND

Eine "normale Geburt" ist in der Corona-Pandemie nicht immer einfach. Wenn eine werdende Mutter positiv auf das Coronavirus getestet wurde, greifen besondere Schutzmaßnahmen, berichtet Hebamme Marion Wühr.

Die Geburt muss beispielsweise in einem extra abgeschotteten Kreißsaal stattfinden, der vom Rest der Station isoliert ist.

Es kommen noch weitere Schutzmaßnahmen für die werdende Mutter hinzu, so Hebamme Wühr: "Die Schwangere wird von ihrer Hebamme mit Schutzkleidung besucht, also Kittel, Brille, Häubchen, Mundschutz, FFP2-Maske und Handschuhe. Sie bekommt eine eigene Toilette, denn sie darf auch nicht im Kreißsaal zur Toilette gehen."

Trier

Mit Maske im Kreißsaal Schwanger und Corona: Was das für Hebammen und Mütter bedeutet

Wie läuft eine Geburt unter Corona-Bedingungen ab? Zwei Hebammen aus Trier berichten, wie sie die Corona-Zeit im Kreißsaal erleben.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
SWR