STAND

Wollen die Rheinland-Pfälzer jetzt die Corona-Freiheiten beim Nachbarn nutzen? Im Saarland können die Menschen wieder in Kinos, Theater oder Fitnessstudios.

Ein kleines Stück Normalität soll das "Saarland-Modell" den Menschen in den Alltag zurückbringen. Dafür ist unser Nachbarbundesland aus dem Lockdown ausgestiegen.  "Es muss uns nach einem Jahr Pandemie mehr einfallen, als nur zu schließen und zu beschränken", hatte Saarlands Ministerpräsident Tobias Hans (CDU) erklärt.

Corona-Freiheiten beim Nachbarn testen

Ein paar Kilometer weiter, im rheinland-pfälzischen Saarburg gelten aber nach wie vor strengere Regelungen. Hier sind die Menschen gespalten. Während sich einige Saarburger vorstellen können, für einen kurzen Ausflug in das Nachbarbundesland zu fahren, empfinden andere die Öffnungen für zu früh.

Corona-Freiheiten mit Schnelltests

Voraussetzung für die Öffnungen im Saarland ist eine umfassende Teststrategie. Ein negativer Schnelltest darf nicht älter als 24 Stunden sein. Im Freien können sich bis zu zehn Personen treffen, wenn sie negativ getestet worden sind.In Cafés und Restaurants dürfen auf den Terrassen bis zu fünf Menschen aus zwei Haushalten Platz nehmen, wenn sie ihre Daten angeben und vorher einen Termin gebucht haben. Ein Test ist hierfür nicht nötig. Wenn mehr Menschen zusammensitzen, braucht jeder einen negativen Test. Beim Sport ist auch Kontaktsport wie Fußball nun wieder erlaubt - mit Testzettel.

Trier

Alternativen zum Lockdown Trier will Modellstadt für Corona-Lockerungen werden

Die Stadt Trier wird sich als Modellkommune bewerben, um Lockerungen der Corona-Maßnahmen zu testen. Einen Starttermin für die Modellregionen gibt es allerdings noch nicht.  mehr...

Bitburg

Ärger um Corona-Maßnahme Eifel-Landrat scheitert mit Eilantrag gegen Ausgangssperre

Das Verwaltungsgericht Trier hat den Eilantrag gegen die nächtliche Ausgangssperre im Eifelkreis abgelehnt. Geklagt hatte Landrat Streit als Privatperson mit seiner Frau. Erfolglos.  mehr...

STAND
AUTOR/IN