STAND

Nach dem Fund einer großen Cannabis-Plantage im Eifelkreis ist gegen einen der Verdächtigen Haftbefehl erlassen worden. Die Kripo Trier ermittelte in mehreren Bundesländern.

Seit Dezember ermittelt die Trierer Kripo wer die Anlage zur Aufzucht von Cannabis-Pflanzen in der Eifel betrieben hat. Die Hinweise führten sie nach eigenen Angaben bis nach Nordrhein-Westfalen und Hamburg.

Festnahmen nach Cannabis-Ermittlungen

Dort hatten die Beamten insgesamt acht Tatverdächtige ermittelt. Am Dienstagmorgen durchsuchten Einsatzkräfte dann verschiedene Objekte in Leverkusen, Monheim, Krefeld und Hamburg. Nach Angaben der Polizei sind dabei drei Menschen verhaftet worden. Gegen einen erließ das Amtsgericht Trier Haftbefehl. Die meisten der Verdächtigen sollen in Nordrhein-Westfalen ansässig sein.

8-Kilo Drogen sicher gestellt

Bei den Durchsuchungen stellten die Beamten unter anderem mehrere hundert Cannabis-Pflanzen sicher, die in den Räumen gezüchtet wurden. Außerdem 8-Kilo fertig abgepacktes Marihuana. Die Ermittler beschlagnahmten auch einen fünfstelligen Bargeldbetrag.

Cannabis-Plantage im Dezember entdeckt

Die Eifeler Cannabis-Plantage, die Ausgangspunkt für die Ermittlungen war, entdeckte die Polizei bereits im vergangenen Dezember in der Nähe von Kyllburg. Nach Angaben der Polizei war sie damals bereits abgeerntet. Die Ausmaße hätten darauf schließen lassen, das dort mehrere hundert Pflanzen angebaut worden waren

Wittlich

Polizei nimmt mutmaßlichen Drogendealer fest Cannabisplantage in der Südeifel gefunden

Die Drogenhunde der Polizei hatten im Haus des 61-jährigen Verdächtigen leichtes Spiel und mussten nicht lange suchen. Die Cannabisplantage war direkt in der Wohnung.  mehr...

STAND
AUTOR/IN