STAND

Der Burgbergtunnel in Bernkastel-Kues (Kreis Bernkastel-Wittlich) war Sonntag am späten Nachmittag für etwa zwei Stunden nicht passierbar - weil die Brandmeldeanlage ausgelöst worden war.

Die Polizei geht davon aus, dass diese möglicherweise durch die Abgase einer durchfahrenden Motorradgruppe aktiviert wurde. Nach Polizeiangaben werden dann die Einfahrtsschranken an den Tunneleingängen automatisch abgesenkt und der Burgbergtunnel in Bernkastel-Kues ist nicht mehr befahrbar.

Im Einsatz waren mehrere Freiwillige Feuerwehren, Polizei und der Landesbetrieb Mobilität (LBM). Der Verkehr wurde von der Feuerwehr umgeleitet.

Burgbergtunnel wurde von 2018 bis 2020 saniert

Der 1997 gebaute Burgbergtunnel wurde von 2018 bis 2020 generalsaniert. Nach Angaben des LBM entsprach der Tunnel nicht mehr den heute geltenden Sicherheitsrichtlinien. In den 550 Meter langen Tunnel wurde ein Fluchtstollen eingebaut. Außerdem wurden Brandmelder, eine Lüftungsanlage sowie Entwässerungsleitungen installiert.

Nach Angaben der Behörde kostete die Nachrüstung des Tunnels rund neun Millionen Euro, zweieinhalb Millionen Euro mehr als ursprünglich geplant.

Klausen

Wallfahrt in der Eifel Klausen: Motorradfahrer zum 25. Mal gesegnet

In Klausen in der Eifel haben sich am Sonntag mehrere hundert Biker göttlichen Segen abgeholt. Der Jubiläumsgottesdienst der Motorrad-Wallfahrt fand unter strengen Corona-Regeln statt.  mehr...

STAND
AUTOR/IN