Nach dem Hochwasser sieht es schlimm aus in Irrel, wo Prüm und Nims entlangfließen. (Foto: SWR, Jana Hausmann)

Hochwasser an der Prüm

Existenzen nach Hochwasser in Irrel bedroht

STAND

Die Flutkatastrophe im Juli 2021 hat auch in Irrel in der Eifel riesige Schäden angerichtet. Gleich zwei Flüsse traten dort über die Ufer. Die Prüm, die durch Irrel fließt, und die Nims.

Nach dem Hochwasser sieht es schlimm aus in Irrel, wo Prüm und Nims entlangfließen. (Foto: SWR, Jana Hausmann)
Waschmaschinen, Herde, Trockner - sämtliche elektronischen Geräte mussten nach der Flut auf den Müll. Jana Hausmann
Holzfußböden quollen auf und konnten nur noch entsorgt werden. Jana Hausmann
Die Prüm hinterließ im Ort ein enormes Chaos.
Das Wasser floss förmlich durch die Häuser hindurch.
An dieser Stelle stand vor der Flut eine Garage.
An vielen Stellen in Irrel blieb kein Stein auf dem anderen. Jana Hausmann
In diesem Vorgarten lag nach der Flut plötzlich ein Container.
Auch der Campingplatz in Irrel wurde völlig zerstört.
Ferienhäuser, Zelte oder Wohnwagen - nichts blieb mehr übrig.
Solche Müllberge ließen erahnen, wie viel die Menschen verloren hatten. Jana Hausmann
Irrel

Ein Jahr nach der Hochwasser-Katastrophe Flut-Betroffene aus Irrel: Endlich wieder zu Hause

In der Nacht zum 15. Juli 2021 hat das Flüsschen Prüm im Eifelort Irrel ganze Straßenzüge verwüstet. Ein Jahr später kämpfen die Menschen dort immer noch mit den Folgen.

Am Morgen SWR4 Rheinland-Pfalz

STAND
AUTOR/IN
SWR