Großbaustelle in Trier-Nord

Freibad Nord in Trier: Umbau im Zeitplan

STAND

Das älteste Freibad in Trier ist dieses Jahr eine Großbaustelle. Das gesamte Gelände wird neu gestaltet, inklusive Schwimmbecken. Trotz Corona und gestiegener Preise für Baumaterialien soll alles bis zur kommenden Freibadsaison fertig sein.

Eingangsbereich des Freibades: Auf der oberen Etage befand sich das Bistro. Der Umbau des Nordbads wird trotz gestiegener Preise bei Baumaterial und Corona-Pandemie nicht teurer, versichern die Verantwortlichen.  (Foto: SWR)
Das Eingangsgebäude des Freibades: Auf der oberen Etage befand sich das Bistro. Der Umbau des Nordbads wird trotz Corona-Pandemie und gestiegener Preise für Baumaterialien nicht teurer, versichern die Verantwortlichen.
Noch eine Baustelle: Der ehemalige Eingangsbereich mit Kasse. Pünktlich mit dem Beginn der nächsten Freibadsaison am 1. Mai 2022 soll das Nordbad fertig renoviert sein.
Hier waren einst die Umkleidekabinen untergebracht. Rund acht Millionen Euro soll der Umbau des ältesten Freibads in Trier kosten.
Das Schmimmbecken vor der Renovierung.
Die Größe des Schwimmerbeckens wird sich nicht verändern, aber die Einteilung. Statt der bislang acht Bahnen mit einer Länge von 50 Metern wird es künftig nur noch sechs geben. Hinzu kommen zwei Bahnen mit jeweils 25 Meter Länge. Die restliche Fläche soll für einen familien- und seniorenfreundlicheren Nichtschwimmerbereich umgestaltet werden.
Zur Zeit werden die bis zu 300 Kilogramm schweren Edelstahlteile für den Rand und den Boden des neuen Schwimmbeckens montiert und verschweißt.
Neue Rohrleitungen sind ebenfalls nötig. Der Anschluss folgt in den kommenden drei bis vier Wochen. Ende des Jahres sollen die Bauarbeiten am neuen Schwimmbecken abgeschlossen sein.
Diese Computeranimation zeigt, wie das Nordbad nach der Renovierung aussehen soll. SWT
Nach Angaben der Verantwortlichen liegen die Baubarbeiten im Zeitplan. Pro Saison kommen in das Trierer Nordbad durchschnittlich 60.000 Badegäste. Sie alle warten sehnlichst auf die Wiedereröffnung im kommenden Jahr. SWT

Der Umbau des Nordbads Trier wird trotz gestiegener Preise für Baumaterial nicht teurer. Das bestätigte der zuständige Betriebsleiter der Stadtwerke Trier (SWT). Grund dafür sei, dass das Baumaterial rechtzeitig bestellt wurde. Daher sei man beim Umbau des Nordbades von den teils stark gestiegen Preisen nicht betroffen.

Arbeiten am neuen Schwimmbecken

Derzeit werden die bis zu 300 Kilogramm schweren Edelstahlteile für den Rand und den Boden des Schwimmbeckens montiert. Bis Ende des Jahres sollen die Arbeiten am Schwimmbecken fertig sein. Der Umbau des Freibads liege im Zeitplan, versichern die Verantwortlichen. Am 1.Mai nächsten Jahres soll das Nordbad wieder öffnen. Die Kosten für die Renovierung betragen nach Angaben der SWT rund acht Millionen Euro.

Mainz

Idee für Naturschwimmbecken im Zollhafen Bekommt Mainz ein Rhein-Freibad?

Ein Ingenieur plant im Mainzer Zollhafen ein Naturschwimmbad im Rhein. Doch hat das Projekt wirklich eine Chance?  mehr...

Tübingen

Neue Rutsche und Kinderbecken Land unterstützt Sanierung des Waldfreibades in Bad Rippoldsau-Schapbach weiter

“Einzigartig idyllisch”- so wirbt das Waldfreibad Wolftal in Bad Ripoldsau-Schapbach für sich selbst. Doch bis wieder Besucher ins Bad können, muss noch viel getan werden. Das Land unterstützt die Sanierung.  mehr...

STAND
AUTOR/IN