Feuerwehren sind einsatzbereit

Menschen in der Region Trier bereiten sich aufs Hochwasser vor

STAND

Sandsäcke füllen, Schutzwände aufbauen- die Menschen in der Eifel, im Hunsrück und an der Mosel sind alarmiert. Die Feuerwehren sind nach den ergiebigen Regenfällen ausgerückt

Erstes Hochwasser in Reil an der Mosel in 2022 (Foto: SWR)
In Reil an der Mosel sind die ersten Straßen gesperrt.
In Reil an der Mosel sind die Uferbereiche bereits überflutet.
In Reil an der Mosel gibt es keinen Hochwasserschutz.
In Bettingen in der Verbandsgemeinde Bitburger Land stellen Feuerwehrleute vorsorglich Sandsäcke bereit. Steil TV
In Neuerburg in der Verbandsgemeinde Südeifel sind bereits erste Straßen überflutet worden. Steil TV
In Fischbach im Hunsrück sichert die Feuerwehr mit Spundwänden den Ort vor eventuellen Überflutungen des Fischbachs. Foto Hosser
In Bitburg-Stahl ist die Nims über die Ufer getreten. Freiwillige Feuerwehr Stadt Bitburg
In Idar-Oberstein blickt man mit Sorge auf die Nahe. Die ist stellenweise bereits stark angestiegen. Foto Hosser
Reißende Fluten: Die Nahe in Idar-Oberstein Foto Hosser
In Wasserbilligerbrück ist der Grenzfluss Sauer über die Ufer getreten. Melanie Hofmann
Region Trier

Nach Dauerregen in der Region Trier Hochwasserlage entspannt sich - neue Niederschläge gemeldet

Das Hochwasser der Mosel und ihren Nebenflüssen geht weiter zurück. Der Pegelstand der Mosel bei Trier soll laut Hochwassermeldedienst am Freitag die sechs Meter unterschreiten.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
SWR