STAND

Insgesamt stehen derzeit 106 Lebenstürme im Weinanbaugebiet Mosel. Die Regionalinitiative "Faszination Mosel" hatte im vergangenen Jahr Vereine, Schulen und Winzer dazu aufgerufen, die Türme zu bauen - mit einem Ziel.

Ein Insektenhotel im Weinberg (Foto: Regionalinitiative Faszination Mosel)
Bei den Türmen handelt es sich um stattliche Bauwerke, wie dieses Insektenhotel in Zell. Regionalinitiative Faszination Mosel
Auch dieser Turm in Wittlich bietet Platz für viele Insekten. Regionalinitiative Faszination Mosel
Die Türme sind aufwendig gebaut, wie dieser Turm in Minheim. Regionalinitiative Faszination Mosel
Imposant ragt auch dieser Lebensturm im Palzemer Ortsteil Wehr hervor. Regionalinitiative Faszination Mosel
Mit viel Liebe zum Detail wurde auch dieser Turm in Dreis bei Wittlich gebaut. Regionalinitiative Faszination Mosel

Mit dem im vergangenen Jahr gestarteten Projekt "100 Lebenstürme für die Mosel" wollen unter anderem die Regionalinitiative "Faszination Mosel" und das Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum (DLR) Mosel ein Zeichen für die Artenvielfalt in der Region setzen. Nach Angaben des DLR lassen sich an den Lebenstürmen Bienen, Vögel oder kleine Reptilien gut beobachten.

Die ersten 25 Türme, die gebaut wurden, hat die EU mit jeweils 500 Euro gefördert. Die bereits gebauten Lebenstürme sind auf dieser Karte markiert. Zu den Standorten zählen Plätze im gesamten Weinanbaugebiet Mosel.

Lebenstürme bundesweit bekannt

Der Bau der Insektenhotels sorge bundesweit für Aufmerksamkeit, berichtet das DLR. So habe man schon Anfragen unter anderem aus Thüringen, Brandenburg und Baden-Württemberg bekommen. Das Interesse sei groß, das Projekt auf andere Regionen zu übertragen.

Birkenfeld

Wissenschaftliches Projekt im Nationalpark Hunsrück-Hochwald Wie Forscher durch Hinhören die Artenvielfalt retten wollen

Wissenschaftler vom Umwelt-Campus Birkenfeld erkunden mit Tongeräten den Nationalpark Hunsrück-Hochwald. Sie sammeln Geräusche, mit denen sie die Artenvielfalt erhalten wollen.  mehr...

Irrel

Artenvielfalt in Gefahr Sorge um Streuobstwiesen in der Eifel

Um die 5.000 Pflanzen-, Tier und Pilzarten gibt es auf Streuobstwiesen in Deutschland. Doch was ist, wenn diese plötzlich verkommen, weil sich niemand mehr drum kümmert?  mehr...

Trier

Weltbienentag Bienenfreundliche Aktionen sichern Artenvielfalt

Am 20. Mai ist Weltbienentag. Bienen bestäuben einen Großteil der Pflanzen, aus denen Nahrungsmittel hergestellt werden. Es gibt Aktionen, um sie zu schützen – auch in Trier.  mehr...

STAND
AUTOR/IN