Zahlreiche Schülerinnen und Schüler nahmen am Demokratietag an der Berufsbildenden Schule Gestaltung und Technik in Trier teil. (Foto: SWR, Lara Bousch)

Nach Bundestagswahl 2021

Das erhoffen sich Jugendliche in Trier von Politikern

STAND

Einen ganzen Tag lang standen regionale Politiker, Jugendlichen der berufsbildenden Schule für Gestaltung und Technik in Trier Rede und Antwort.

Demokratietag an der Berufsbildenden Schule Gestaltung und Technik Trier (Foto: SWR, Lara Bousch)
Laura Morin (19): "Besonders wichtig ist mir Gleichstellung und der Klimaschutz. Beim Thema Gleichberechtigung ist mir nicht nur die Gleichstellung von Mann und Frau wichtig, sondern von allen Geschlechtern und dass das auch im beruflichen Leben mehr eingefasst wird. Dass es gleichen Lohn für alle gibt. Dass es keine Unterdrückung gibt, sondern Fairness gegenüber allen herrscht." Lara Bousch
Florian Adam (16): "Ein großes Thema ist die Klimapolitik. Da wurde in den letzten Jahren meiner Ansicht nach nicht genug getan. Aber auch Außen- und Sicherheitspolitik, Waffenexporte und rechtsextreme Fälle in der Polizei sind wichtige Themen. Das neue Wahlergebnis ist nicht so wie gehofft. Ich hätte gerne eine rot-rot-grüne Regierung gehabt. Das wäre am ehesten die Einhaltung der Klimaziele gewesen. Das ist jetzt nicht mehr möglich. Also wäre eine Ampel am besten." Lara Bousch
Mathias Schenk (17) aus Trier-Irsch: "Ich habe mir für nächsten Monat ein Busticket für 88 Euro gekauft. Weil das zu teuer ist und weil sich das für mich nicht lohnt, werde ich normalerweise jeden Tag gefahren. Und das ist nicht gut für das Klima. Und ich will lieber Bus fahren. Aber es ist nicht rentabel. Ich finde gut, dass die Grünen sagen, dass der ÖPNV in komplett Rheinland-Pfalz gratis werden soll. Das ist schwierig umzusetzen. Den Vorschlag der SPD zum 365-Euro-Ticket finde ich gut." Lara Bousch
Neele Hey (17): "Mir ist es wichtig zu wissen, wie wir uns in der Region für die Umwelt einsetzen. Außerdem interessiert mich, was nach den Wahlen jetzt passieren wird. In meiner Zukunft macht mir der Klimawandel am meisten Sorgen. Denn dadurch haben wir sehr viel Probleme. Außerdem mache ich mir Sorgen um die Sicherheit meiner zukünfigten Arbeit. Man erkundigt sich schon, wie viel Geld man in welchem Beruf bekommt und macht sich Gedanken darum, ob man später sicher leben kann." Lara Bousch
Max Haut (15): "Das Thema Umwelt ist mir sehr wichtig, da es unsere Generation sehr stark betrifft. Dabei vor allem das Thema Klimaneutralität. Beispielsweise eine klimaneutrage Energiegewinnung. Auch, dass zum Beispiel Busse hier in Trier und der Umgebung klimaneutral fahren können." Lara Bousch
Julian Bäumler (18), aus Osann-Monzel: "Mich interessiert, nachdem die Änderungen am Transsexuellengesetz abgelehnt worden sind, welche Maßnahmen da ergriffen werden können, um gesellschaftliche Akzeptanz zu fördern. Ich hoffe, dass die Grünen sich dafür engagieren. Aber auch die SPD und Die LINKE." Lara Bousch

Wieso sind die öffentlichen Verkehrsmittel so teuer, wenn ich als Azubi auch noch so wenig Geld zur Verfügung habe? Nicht nur das Thema ÖPNV wurde stark debattiert, ja sogar das Thema Altersarmut beschäftigt die jungen Schülerinnen und Schüler.

Verschiedene regionale Politikerinnen und Politiker vor Ort

Der Demokratietag gab den Jugendlichen die Möglichkeit, ihre Wünsche, Ängste und Hoffnungen den Politiker entweder persönlich oder als Videobotschaft vorzutragen. Die Antworten kamen von einer Reihe regionaler Politiker.

Demokratietag an der Berufsbildenden Schule Gestaltung und Technik in Trier (Foto: SWR)
Beim Demokratietag an der Berufsbildenden Schule Gestaltung und Technik Trier konnten junge Menschen Politikerinnen und Politikern Fragen stellen. Zu Gast waren Verena Hubertz (SPD), Elisabeth Tressel (CDU), Sven Teuber (SPD, MdL), Julian Theis (Die Linke, Kreisvorsitzender) und Jonas Volkmann (Grüne Jugend, RLP).

Ängste der Jugend

Die Jugendlichen wissen sehr genau, wie ihr Alltag von politischen Entscheidungen geprägt ist. Kritisiert wurden die schlechten ÖPNV-Möglichkeiten in der Region, die schlechte Internetqualität, die einigen in der Corona Pandemie zu schaffen gemacht hat und die Klimakrise.

Deutlich bemängelt haben die Schülerinnen und Schüler die schlechten ÖPNV-Möglichkeiten in der Region, die schlechte Internetqualität, die einigen in der Corona Pandemie zu schaffen gemacht hat und die Klimakrise. Auch Genderfragen, der Mindestlohn und der Fachkräftemangel kamen auf den Tisch.

Politiker reagieren auf Kritik

Die Politiker aus der Region Trier versuchten, auf diese Kritik zu reagieren und deutlich zu machen, wie sie die Missstände ändern wollen. Die meisten Jugendlichen durften bei der Bundestagswahl 2021 noch nicht wählen. Bei Demokratietag wurde deutlich, dass sie sich trotzdem für Politik interessieren.

Trier

Bundestagswahl 2021 Diese Abgeordneten aus der Region Trier gehen nach Berlin

Insgesamt ist die Region Trier im neuen Bundestag mit sechs Abgeordneten vertreten. Dabei gab es einige Überraschungen. Andere müssen ihr Büro in Berlin räumen.  mehr...

STAND
AUTOR/IN