Das THW hat die Behelfsbrücke bei Speicher zusammengebaut und über die Kyll gehoben - mit Hilfe eines Krans (Foto: SWR)

Verkehr über Kyll fließt wieder

Behelfsbrücke bei Speicher für Verkehr freigegeben

STAND

Die Behelfsbrücke über die Kyll bei Speicher (Eifelkreis Bitburg-Prüm) ist am Freitagvormittag für den Verkehr freigegeben worden. Wie der Landesbetrieb Mobilität mitteilte, hat die Polizei die Brücke zuvor geprüft.

Darauf haben viele Menschen aus Speicher und Umgebung gewartet: Rund zehn Wochen nach dem Hochwasser Mitte Juli ist der Weg über die Kyll wieder passierbar. Damals hatte die Flut die ursprüngliche Brücke mitgerissen. Wer von Speicher nach Bitburg wollte, musste bis zu 15 Minuten lange Umwege fahren.

Technisches Hilfswerk baut Behelfsbrücke

Schon am 15. Juli sei klar gewesen, dass es für Speicher eine Behelfsbrücke geben müsse. Der Landesbetrieb Mobilität habe im Katastrophenschutzzentrum in Bitburg mit am Tisch gesessen. Speicher sei ein Mittelzentrum und solle auch als Sitz der Verbandsgemeinde-Verwaltung gut erreichbar sein.

Klar sei aber auch gewesen: eine richtige Brücke braucht etwa ein Jahr Bauzeit. Daher habe man das Technische Hilfswerk gebeten, eine Behelfsbrücke zu konstruieren.

Video herunterladen (10,8 MB | MP4)

Viele Brücken in der Eifel nach Hochwasser beschädigt

Harald Enders, Chef des LBM in Gerolstein sagt, allein in seinem Zuständigkeitsbereich - also in weiten Teilen der Westeifel und der Vulkaneifel - seien nach dem Hochwasser 81 Straßenverbindungen mit Brücken gesperrt gewesen.

Die meisten seien inzwischen wieder frei. Ganz zerstört sei nur die Brücke bei Speicher gewesen. Aber an vielen Brücken gebe es noch Schäden, die repariert werden müssten. Die Behelfsbrücke in Speicher solle jetzt erst einmal bis zum Frühjahr dort bleiben. Dann könne mit dem Bau einer neuen, dauerhaften Brücke begonnen werden.

Rheinland-Pfalz

Die Lage im Flutgebiet Hochwasser-Live-Blog in RLP: Helfer aus Hessen bekommt Kosten erstattet

Die Aufräumarbeiten nach der Hochwasserkatastrophe Mitte Juli kommen voran. Bis zur Normalität ist es aber noch ein langer Weg. Unterdessen ist auch die politische Aufarbeitung im Gange. Hier die aktuelle Lage:  mehr...

Aktuelle Berichte, Videos und Reportagen Dossier: Flutkatastrophe in Rheinland-Pfalz

Unvorstellbare Wassermassen haben in der Nacht vom 14. auf den 15. Juli 2021 die Region Trier und das Ahrtal in der Eifel getroffen. Die Folgen: Viele Tote und Verletzte und Schäden in Milliardenhöhe.  mehr...

Rheinland-Pfalz

Rekonstruktion einer Katastrophe Was ist in der Flutnacht passiert? - Ein Protokoll

Rund zwei Monate nach der Flutwelle steht die Frage im Mittelpunkt, wie es so weit kommen konnte: Wann gingen die ersten Warnungen ein? Gab es nicht genug Hinweise auf das Unglück?  mehr...

Flutkatastrophe in Rheinland-Pfalz Hochwasser 2021: Alle betroffenen Orte auf einer Karte

Unvorstellbare Regenmengen haben am 14. und 15. Juli 2021 zur größten Naturkatastrophe in der Geschichte von Rheinland-Pfalz geführt. Auf unserer Karte zeigen wir die betroffenen Orte.  mehr...

STAND
AUTOR/IN