Am Landgericht in Trier kommt es zu einem größeren Feuerwehr-  und Polizeieinsatz. (Foto: Steil TV)

Suche nach Tatverdächtigem läuft weiter

Brand in Landgericht Trier: Staatsanwaltschaft setzt Belohnung aus

STAND

Nach dem Brand im Landgericht Trier im Mai dieses Jahres hat die Staatsanwaltschaft bisher noch keinen Tatverdächtigen. Jetzt setzt sie eine Belohnung aus.

Aus der Bevölkerung sind laut Polizei zahlreiche Hinweise eingegangen, die jedoch nicht zu einem Durchbruch in dem Fall geführt haben.

Video herunterladen (8 MB | MP4)

Erste Personenbeschreibung veröffentlicht

Inzwischen sei des gelungen, die Tatzeit einzugrenzen, so die Polizei. Zudem habe man eine vage Personenbeschreibung erstellen können.

Die bisher unbekannte Person sei von unauffälliger und normaler Gestalt. Sie sei durch die Böhmerstraße aus Richtung Innenstadt kommend am Tatort vorbei in Richtung Mosel gegangen.

Sie habe einen Rucksack dabei gehabt. Zweimal habe die Person den Innenhof des Landgerichts aufgesucht, so die Polizei. Das erste Mal um 00:40 Uhr und ein zweites Mal um 01:45 Uhr.

Bürger werden um weitere Hinweise gebeten

Für Hinweise, die zur Aufklärung der Tat sowie zur Täterermittlung führen, hat die Polizei nun 5.000 Euro Belohnung ausgesetzt. Bürger, die Hinweise haben, sollen sich an die Kripo Trier (0651/9779-2290) oder an jede andere Polizeidienststelle wenden.

Auf das Landgericht Trier war am 2. Mai dieses Jahres ein Brandanschlag verübt worden. Die Polizei geht davon aus, dass Brandsätze durch die Kellerfenster des Justizgebäudes geworfen wurden. Mehrere Menschen mussten mit einer Rauchgasvergiftung in die Klinik.

Trier

Polizei ermittelt Nach Brandstiftung in Landgericht: Noch keine Hinweise auf Täter

Nach der Brandstiftung am Landgericht Trier vom Montag sucht die Polizei weiter nach dem Täter. Bisher gebe es keine Zeugenhinweise.  mehr...

Am Nachmittag SWR4 Rheinland-Pfalz

STAND
AUTOR/IN