STAND

Für den regionalen Arbeitsmarkt im Corona-Jahr 2020 hat die Agentur für Arbeit Trier eine gemischte Bilanz gezogen. Die Arbeitslosenzahlen seien nach dem Lockdown im Frühjahr gestiegen. Im Sommer aber habe es einen Aufschwung gegeben.

Der Eifelkreis Bitburg-Prüm und der Kreis Trier-Saarburg wiesen im Landesvergleich die niedrigste Arbeitslosenquote vor. Derzeit seien in der Region Trier knapp 11.500 Menschen ohne Arbeit. Und Kurzarbeit? - die habe es im Jahr 2020 in der Region Trier so viel gegeben wie noch nie. Von April bis Dezember hätten knapp 7.000 Betriebe Kurzarbeit angemeldet - besonders Betriebe mit weniger als zehn Mitarbeiter und Gastronomie und Einzelhandel seien davon betroffen. Die Agentur für Arbeit habe in der Region Trier mit 84 Millionen Euro eine Rekordsumme an Kurzarbeitergeld ausgezahlt.

STAND
AUTOR/IN