STAND

Im Fall des versuchten Goldschatz-Diebstahls im Trierer Landesmuseum gibt es einen ersten Verdächtigen. Das teilte die Staatsanwaltschaft mit. Sie hat Anklage erhoben.

Die Staatsanwaltschaft Trier hat einen 28-jährigen Niederländer ermittelt, der einer von mindestens drei Tätern sein soll, die im Oktober 2019 in das Rheinische Landesmuseum Trier eingebrochen sind, um den sogenannten "Trierer Goldschatz" zu stehlen.

Täter versuchten Goldschatz aus Rheinischem Landesmuseum zu stehlen

Nach den Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Trier soll sich die Tat folgendermaßen abgespielt haben: Im Oktober 2019 sind zunächst unbekannte Täter in das Rheinische Landesmuseum eingebrochen und hatten dort versucht den "Trierer Goldschatz" zu stehlen, der aus mehr als 2.500 römischen Goldmünzen besteht und als der umfangreichste Goldschatzfund aus der Römischen Kaiserzeit gilt. Mit einem Vorschlaghammer versuchten die mutmaßlichen Täter die Panzerglasabdeckung der Vitrine aufzubrechen. Letztendlich mussten sie fliehen, weil die Polizei anrückte, die durch die ausgelöste Alarmanlage benachrichtigt worden war.

Die Glasvitrine des Trierer Golschatzes ist zerstört (Foto: SWR, Martin Schmitt)
Die Glasvitrine des Trierer Golschatzes ist zerstört. Einbrecher hatten versucht, das Panzerglas der Vitrine mit einem Vorschlaghammer zu zerstören. Martin Schmitt

DNA-Spur führte zu Tatverdächtigem

Einer der Täter hatte eine Sporttasche am Tatort zurückgelassen, heißt es von der Staatsanwaltschaft. Die DNA, die an der dieser gefunden wurde, führte dann letztendlich zu dem Tatverdächtigen, dem 28-jährigen Niederländer. Der Mann sei mit einem Europäischen Haftbefehl in seinem Heimatland festgenommen worden und bereits im Dezember an Deutschland ausgeliefert worden.

28-Jähriger bestreitet die Tat

Die Staatsanwaltschaft hält den Niederländer für hinreichend tatverdächtig. Er sitzt derzeit in Untersuchungshaft. Der Mann bestreitet, dass er an der Tat beteiligt war. Die Staatsanwaltschaft hat ihn nun wegen gemeinschaftlich begangenem versuchten Diebstahls im besonders schweren Fall angeklagt.

Trier Rheinisches Landesmuseum Trier

Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz – Rheinisches Landesmuseum Trier  mehr...

Trier

Grabungen sollen drei Monate dauern Archäologen suchen Kloster unter dem Trierer Nordbad

Das Freibad in Trier-Nord wird modernisiert. Zurzeit sind auf der Baustelle auch die Archäologen des Rheinischen Landesmuseums zugange. Sie hoffen auf interessante Funde.  mehr...

STAND
AUTOR/IN