STAND

Die Corona-Pandemie hat bei den Anbietern von Karnevalsartikeln in der Region Trier zu deutlichen Umsatzeinbußen geführt. Die Firma Fritz Fries und Söhne in Idar-Oberstein ist seit dem vergangenen September im Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung.
80 Prozent der etwa 150 Mitarbeiter seien derzeit in Kurzarbeit, so der Geschäftsführer. Das Karnevalsgeschäft mit Kostümen, Hüten, Masken und sonstigem Zubehör sei fast komplett ausgefallen. Das Unternehmen hofft jetzt auf die Wirkung der Corona-Schutzimpfung. Von einem derben Eingriff in das Geschäft spricht die Firma Zinnhannes in Krummenau im Hunsrück, die Orden, Anstecker und Pins herstellt. Die 60 Prozent Umsatzeinbußen seien durch Rücklagen und Überbrückungshilfen des Bundes aufgefangen worden. Der Orden-Hersteller Stuco in Speicher meldet ebenfalls deutlich weniger Verkaufszahlen, wenn auch einige Karnevalsvereine Orden für ihre Mitglieder bestellt hätten.

STAND
AUTOR/IN