Der Versandhändler Amazon verhandelt mit der Stadt Saarburg über eine Ansiedlung im Gewerbegebiet. (Foto: dpa Bildfunk, Holger Hollemann)

Mögliche Ansiedlung des US-Versandriesen

Widerstand gegen Amazon-Pläne in Saarburg

STAND

In Saarburg und den Nachbarorten sorgt die Nachricht von Amazon-Plänen im Gewerbegebiet für aufgeheizte Stimmung - Am Mittwoch tagen dazu Bauausschuss und Stadtrat.

Streit wegen eines möglichen Lagers auf einer Wiese. Wo jetzt noch Bienen summen und Grillen zirpen, könnte ein Warenlager des US-Konzerns Amazon entstehen. Die Wiese liegt im Gewerbegebiet von Saarburg-Beurig.

Genaues ist offiziell nicht bekannt. Aber viele Menschen vor Ort gehen inzwischen von einem großen Lager aus - einem Logistikzentrum. Amazon bestätigt lediglich, dass der Konzern mit der Stadt Saarburg über eine mögliche Ansiedlung verhandele. Es sei aber noch zu früh, um über Details zu sprechen.

Karte: Für diesen Standort in Saarburg-Beurig interessiert sich der Versandriese Amazon (Foto: SWR)
Kartenansicht: Möglicher Standort für Amazon-Ansiedlung

Was genau plant Amazon im Gewerbegebiet Saarburg-Beurig?

Die Gerüchteküche rund um Saarburg brodelt. Die Rede ist von einem Logistikzentrum mit einer Fläche von 50.000 bis 100.000 Quadratmetern.

Die Kreisverwaltung Trier-Saarburg bestätigt, dass ein Bauantrag vorliege - für weitere Details verweist sie auf Saarburgs Bürgermeister. Doch Jürgen Dixius (CDU) will zunächst mit den zuständigen Gremien beraten.

Viele Autos und Lkw rollen täglich über die B51 durch Ayl. Anwohner befürchten, dass es mit einer Ansiedlung von Amazon noch mehr werden. (Foto: SWR)
Viele Autos und Lkw rollen täglich über die B51 durch Ayl. Anwohner befürchten, dass es mit einer Ansiedlung von Amazon noch mehr werden.

Petition und Briefe von Anwohnern

Ein Anwohner hat bereits eine Petition im Internet gegen die mögliche Ansiedlung von Amazon in Saarburg gestartet. Er fürchtet mehr Verkehr - genau wie der Unternehmer Werner Moersch. Er betreibt in der Nähe des möglichen Amazon-Standorts eine Firma für Kältetechnik.

Auf der Wiese im Saarburger Gewerbegebiet könnte ein Amazon-Lager gebaut werden. (Foto: SWR)
Auf dieser Wiese im Saarburger Gewerbegebiet könnte ein Amazon-Lager gebaut werden.

Hunderte Lkw - jeden Tag?

Unternehmer Moersch geht davon aus, dass - sollte ein Amazon-Lager dorthin gebaut werden - täglich hunderte Lkw fahren werden - um die Waren anzuliefern. Die Verkehrsanbindung sei dafür nicht ausgelegt. Auch die Orte in der Nachbarschaft müssten dann damit leben, beispielweise Ayl, Irsch oder die Stadt Konz.

Keine genauen Informationen zum Lager

Der Unternehmer gibt zu Bedenken, dass ein Logistik-Zentrum in Saarburg keinerlei Wertschöpfung für die Stadt bedeute. Unglücklich ist er auch über die Kommunikation. Offiziell sei kaum etwas über die Amazon-Pläne zu erfahren.

Das sei intransparent für die Bürger. Wenn aber ein großes Lager dorthin käme - wovon der Unternehmer ausgeht - dann müsste die Öffentlichkeit frühzeitig davon erfahren.

Online-Diskussion und Brandbrief

Unternehmer Moersch hat einen Brandbrief an die Gebäudegesellschaft in Saarburg verfasst. Die Kreisverbände der Grünen Trier und Trier-Saarburg haben ebenfalls die mögliche Ansiedlung in einer Online-Diskussion skeptisch betrachtet.

Grünen-Vorstandsmitglied Nadine Maus aus Ayl sagte, ein so gigantischer Bau stehe diametral gegen die touristische Ausrichtung der Region. Die Grünen fordern, die Verhandlungen mit Amazon abzubrechen.

Trierweiler

Gewerbegebiet Trierweiler Warum Anwohner und Firmen über Amazon klagen

Seit der Eröffnung des Amazon-Verteilzentrums vor einigen Monaten haben sich im Gewerbegebiet Trierweiler die Verkehrsprobleme verschärft. Davon berichten Anwohner und Firmen.  mehr...

SPD-Politiker nehmen Stellung

Auch der SPD-Landtagsabgeordnete Lothar Rommelfanger und die SPD-Kandidatin für die Bundestagswahl, Verena Hubertz, fürchten, dass das Saarburger Gewerbegebiet mit einer Ansiedlung von Amazon auf einen Schlag gefüllt wäre.

Es würde wohl kaum weitere Flächen für regionale Betriebe bieten. Die SPD-Politiker wollen, dass kleine und mittelständische Betriebe in der Region nicht in ihrem Wachstum oder Betrieb eingeschränkt werden. Auch im Internet melden sich immer mehr Kritiker zu Wort.

CDU-Stadtverbandsvorstand Saarburg sieht Amazon-Ansiedlung kritisch

Der CDU-Stadtverbandsvorstand rät der CDU-Stadtratsfraktion davon ab, einer Änderung des Bebauungsplans zuzustimmen. Der Bau des Logistikzentrums würde dem Landschaftsbild schaden und die Orte würden durch den zunehmenden LKW-Verkehr zu stark belastet. Zudem würde es deutlich mehr Lärm geben.

Bürgermeister verweist auf Räte

Saarburgs Bürgermeister Jürgen Dixius (CDU) kann nicht nachvollziehen, warum die Gerüchteküche rund um Amazon jetzt schon brodelt: Der Stadtrat und der Bauauschuss berieten am Mittwoch über die Pläne. Nach Mittwoch könne er mehr sagen. Es sei daher zu früh für heftige Emotionen und Brandbriefe, so Dixius.

Buchhandel Buchläden in Not: Zwischen Corona-Krise und Markt-Konzentration

Die Corona-Krise hat sich im Buchhandel als Beschleuniger der Marktkonzentration gezeigt: Buchhandlungen fehlt die Laufkundschaft. Der Online-Handel bei Amazon boomt, und nun schließen sich Thalia und Osiander zusammen.  mehr...

Koblenz

Aufruf zu Arbeitsniederlegungen bis Heiligabend Streik vor Weihnachten bei Amazon in Koblenz

Die Gewerkschaft Verdi hofft, dass es vor Weihnachten besonders weh tut: Nach eigenen Angaben hat sie zu einem mehrtägigen Streik beim Versandhändler Amazon aufgerufen.  mehr...

STAND
AUTOR/IN