STAND

Zuerst sollte die Linde vor dem Bahnhof Gerolstein gefällt werden. Dann gab es nach Protesten einen Rückzieher. Und jetzt scheint eine Lösung gefunden zu sein.

Nachdem die Fällung der Linde Ende März kurzfristig gestoppt wurde, gab es nun einen Ortstermin, bei dem alle Beteiligten das weitere Vorgehen besprochen haben. Das Ziel war es, den Baum auf jeden Fall zu erhalten, sagt Gerolsteins Stadtbürgermeister Uwe Schneider (SPD).

Die Linde am Kyllufer vorm Bahnhof kann wohl stehen bleiben.  (Foto: SWR)
Die Linde am Kyllufer vorm Bahnhof kann wohl stehen bleiben.

Denn ein neues Baumgutachten habe ergeben, dass auch die bisherigen Arbeiten am Kyllufer die Wurzeln nicht beschädigt hätten. Damit sei die Linde weiterhin vital und damit erhaltenswert.

Deshalb hat das zuständige Planungsbüro nun ein neues Konzept vorgestellt. Ursprünglich waren zwei Treppen rechts und links der Linde hinunter zum Kyllufer geplant. Sie sollen Anwohner und Touristen zum Verweilen einladen und gleichzeitig eine Ausweichfläche für Hochwasser bieten. Jetzt soll anstelle der linken Treppe eine Böschung entstehen. Darunter könnten die Wurzeln der Linde unberührt bleiben.

Diese ursprüngliche Planung wird nun noch einmal geändert: Statt der linken Treppe soll eine Böschung dafür sorgen, dass die Wurzeln der Linde unberührt bleiben. (Foto: Ingenieurbüro Reihsner)
Diese ursprüngliche Planung wird nun noch einmal geändert: Statt der linken Treppe soll eine Böschung dafür sorgen, dass die Wurzeln der Linde unberührt bleiben. Ingenieurbüro Reihsner

Dieses Konzept muss nun in der kommenden Woche gemeinsam mit dem rheinland-pfälzischen Umweltministerium und der Struktur- und Genehmigungsdirektion Nord ausgearbeitet werden. Denn das Projekt wird zu einem Großteil vom Ministerium gefördert. Deshalb muss gewährleistet sein, dass die neuen Maßnahmen auch weiter förderfähig sind.

Die Bedingung der Stadt ist außerdem: Durch den neuen Plan darf der Kyllumbau nicht teurer werden. Davon geht Bürgermeister Schneider aber nicht aus, da die neue Planung mit weniger Aufwand verbunden sein dürfte. Endgültig entschieden wird über das Schicksal der Linde in einer Stadtratssitzung voraussichtlich Ende April oder Anfang Mai.

Gerolstein

Projekt Stadt im Fluss So will die Stadt Gerolstein das Kyllufer attraktiver machen

Heute geht es los: Der Bereich des Flusses Kyll vor dem Bahnhof Gerolstein wird neugestaltet. Das soll praktischen Nutzen und Vergnügen bringen.  mehr...

STAND
AUTOR/IN