Eingang zur Airbase Spangdahlem (Foto: SWR)

Ermittlungen auf US-Airbase Zwei tote Soldaten auf der Eifel-Airbase Spangdahlem

Auf der amerikanischen Airbase Spangdahlem sind zwei Soldaten tot aufgefunden worden. Woran die Männer gestorben sind, ist bislang nicht bekannt.

Die beiden Toten wurden bereits am vergangenen Donnerstag gegen 18:30 Uhr gefunden, schreibt die US-Airbase Spangdahlem auf ihrer Internetseite. Die Rettungskräfte hätten nur noch den Tod der beiden 20-jährigen Männer feststellen können. Wer die beiden Leichen in einem Schlafsaal fand, wurde nicht gesagt. Weitere Informationen, etwa zur Todesursache, teilte das 52. Jagdgeschwader bislang nicht mit. Die Todesfälle würden derzeit untersucht, noch gebe es aber keine Ergebnisse.

Kommandant spricht von Tragödie

"Es ist immer sehr schwer, geschätzte Mitglieder unseres Teams zu verlieren", teilte der Kommandant des 52. Jagdgeschwaders, David Epperson, mit. Das Mitgefühl gelte den Familien und Freunden, die von dieser Tragöde betroffen seien.

Tödlicher Unfall im Oktober

Erst Anfang Oktober vergangenen Jahres waren zwei Soldaten im Alter von 19 und 22 Jahren auf der Airbase Spangdahlem ums Leben gekommen. Damals war ein Auto von der regennassen Straße abgekommen und gegen einen am Straßenrand abgestellten Traktor geprallt. Das Auto fing Feuer. Zwei Soldaten starben am Unfallort, ein weiterer wurde verletzt.

Das 52. Jagdgeschwader umfasst eine F-16-Kampfjet-Staffel mit mehr als 20 Flugzeugen. Zur US-Base gehören rund 4.000 US-Soldaten. Einschließlich der Angehörigen leben und arbeiten zwischen 10.000 und 11.000 Menschen auf dem Stützpunkt. Die US-Luftwaffe ist seit Mitte der 1950er Jahre in Spangdahlem präsent.

STAND