Der Bahnhof Klotten hat keine Toilette. In Bahnhofsnähe sind aber Weingüter oder Restaurants mit Toiletten. (Foto: SWR, Jana Hausmann)

Wer muss, muss hoffen Auf der Moselstrecke viele Bahnhöfe ohne Toilette

Wer von Koblenz nach Trier mit der Bahn fährt - der könnte auch mal auf Toilette müssen. Sollte das Zug-WC defekt sein, sieht es nicht gut aus. Denn viele Bahnhöfe haben keine Toilette.

SWR-Reporterin Jana Hausmann hat vor drei Jahren schon einmal diesen Test gemacht. 22 Haltestellen  - von Hatzenport bis Trier - ist sie angefahren. Damals - mit ernüchternden Ergebnissen. Nur fünf Bahnhöfe verfügten über ein WC. Besser geworden ist es seitdem nicht: Jetzt sind es nur noch vier.

Bahnhöfe an der Moselstrecke - WC vergeblich gesucht

Kaum ein Bahnhof an der Moselstrecke hat eine Toilette - in Bengel suchen Reisende sich am besten einen Busch. (Foto: SWR, Jana Hausmann)
Kaum ein Bahnhof an der Moselstrecke hat eine Toilette - in Bengel suchen Reisende sich am besten einen Busch. Jana Hausmann Bild in Detailansicht öffnen
Der Umweltbahnhof Bullay hat eine Toilette, die zwar ramponiert, aber sauber ist. Jana Hausmann Bild in Detailansicht öffnen
Noch nicht mal die Touristenhochburg Cochem hat eine Bahnhofstoilette - dafür aber eine in der Bahnhofsgaststätte. Jana Hausmann Bild in Detailansicht öffnen
In Ediger-Ellinger können sich Reisende zumindest in der Natur erleichtern. Jana Hausmann Bild in Detailansicht öffnen
In Hatzenport gibt es zumindest in Bahnhofsnähe ein Gaststätte. Jana Hausmann Bild in Detailansicht öffnen
Modern ist der Bahnhof Hetzerath - aber ein WC sucht man hier vergeblich. Jana Hausmann Bild in Detailansicht öffnen
Am Bahnhof Müden können Reisende beim WC - Suchen ermüden. Jana Hausmann Bild in Detailansicht öffnen
Schöne Kulisse - aber keine Toilette am Bahnhof Pommern. Jana Hausmann Bild in Detailansicht öffnen
Auch in Salmtal sucht der Reisende vergeblich nach einer Toilette. Jana Hausmann Bild in Detailansicht öffnen
Der Haltepunkt Trier-Quint - Toiletten: Fehlanzeige Jana Hausmann Bild in Detailansicht öffnen

Kein stilles Örtchen an den meisten Bahnhöfen

Auch beim aktuellen Test war für Jana Hausmann so manche Suche vergebens: "An 19 Bahnhöfen gibt es überhaupt keine Toiletten und an zehn von diesen ist nicht einmal ein Gebüsch, hinter das man sich im Notfall mit Sichtschutz hocken könnte. Bei neun weiteren Haltestellen ist immerhin um den Bahnhof herum viel Natur. So liegen zum Beispiel die Bahnhöfe Ediger-Eller und Bengel so abgelegen, dass Reisende im Notfall zumindest eine ruhige Ecke finden, um sich zu erleichtern - auch wenn das nicht die Lösung ist. Anders sieht es unter anderem in Pommern, Hatzenport und Klotten aus. Da haben Reisende zumindest das Glück, dass es in der Nähe der Bahnhöfe Weingüter oder Restaurants gibt. Dort kann man eine Toilette aufsuchen."

Toiletten - Tops und Flops

Favorit der Reporterin in Sachen Bahnhofstoilette: Treis-Karden. Für 50 Cent können sich Reisende auf ein Luxus-WC-Häuschen auf dem Bahnhofsgelände begeben. "Da ist es sauber, barrierefrei und ohne unangenehme Gerüche. Auch in Bullay gibt es eine Toilette. Die ist zwar ramponiert, aber sauber. Gar kein gutes Bild gibt Trier ab. Dort war es total unsauber und auf einer der Damentoiletten hat sogar die Klobrille gefehlt."

Öffentliche Toiletten fehlen

In der Touristenhochburg Cochem – gebe es nach wie vor keine öffentliche Toilette. Jana Hausmann: "Für 50 Cent kann man dort zwar das WC der Bahnhofsgaststätte nutzen. Aber die Wirtin sagte mir, dass sie mit der Situation nicht so glücklich sei. So habe sie oft Ärger mit Leuten, manche würden einfach nicht bezahlen. Sie habe es sogar schon erlebt, dass Toilettenpapier, Seife und sogar Klosteine geklaut wurden. Sie würde sich für Cochem, gerade weil da viele Touristen seien, auch eine öffentliche Toilette wünschen."

STAND