Welttag des Sehens - Selbsthilfegruppe in der Eifel

AUTOR/IN
Dauer

Wer nicht mehr so gut sehen kann, der trägt einfach eine Brille oder Kontaktlinsen. Was ist aber, wenn man aufgrund einer Krankheit nur noch wenig sieht oder sogar erblindet? Wie lernt man damit umzugehen, vor allem wenn man auf dem Land wohnt? Dazu hat Roswitha Karst aus Uersfeld in der Vulkaneifel eine Selbsthilfegruppe gegründet. SWR-Reporter Alexander Moskovic hat sie, anlässlich des heutigen Welttag des Sehens, besucht.

AUTOR/IN
STAND