Wahl der Mosel-Weinkönigin Diese vier Frauen wollen die Krone

Von Kobern-Gondorf über Zell und Köwerich bis Trier: Aus diesen Orten kommen die Bewerberinnen um das Amt der Mosel-Weinkönigin 2019/20. Das teilte der Moselwein e.V. mit.

Julia Gries aus Kobern-Gondorf (Kreis Mayen-Koblenz), Julia Weis aus Zell an der Mosel (Kreis Cochem-Zell), Marie Jostock aus Köwerich (Kreis Trier-Saarburg) und Bärbel Ellwanger aus Trier treten bei der Wahl am 13. September in Bernkastel-Kues an.

Diese vier Bewerberinnen treten an (Foto: Copyright: Moselwein e.V./Ansgar Schmitz)
Das waren die Kandidatinnen (von links): Bärbel Ellwanger, Moselweinkönigin Marie Jostock, Julia Weis und Julia Gries Copyright: Moselwein e.V./Ansgar Schmitz

Weinwissen und Schlagfertigkeit sind wichtig

Die Entscheidung, wer die Krone tragen wird, trifft eine Jury aus Wein- und Tourismusfachleuten sowie Journalisten. Die Kandidatinnen müssen zunächst in einer Fachbefragung ihr Wissen über das Weinbaugebiet Mosel, Rebsorten, Weine und Weinerzeugung sowie -vermarktung unter Beweis stellen. Abends treten die Anwärterinnen auf die Mosel-Krone in der Mosellandhalle vor einem großen Publikum auf. Dabei geht es vor allem um rhetorische Fähigkeiten und Schlagfertigkeit. Höhepunkt des Abends ist die Krönung der neuen Gebietsweinkönigin und ihrer Prinzessinnen.

STAND