fünf Neugeborene in den Armen zweier Hebammen (Foto: dpa Bildfunk, Picture Alliance)

Vulkaneifelkreis beschließt Gründung Daun bekommt eine Hebammenzentrale

Der Kreistag des Vulkaneifelkreises hat beschlossen, eine Hebammenzentrale zu gründen. Der Kreis reagiert damit auf die Schließung der Geburtenstation des Dauner Krankenhauses.

Am 1. April soll die Hebammenzentrale an den Start gehen. Unter der Trägerschaft des Deutschen Roten Kreuzes soll die Zentrale Hebammen, Schwangere und Wöchnerinnen in der Region zusammenbringen. Neben der Koordinationsstelle soll es in Daun und Gerolstein auch Räume für Kurse geben. Die Kreisverwaltung kalkuliert die Kosten für die Hebammenzentrale auf 32.000 Euro pro Jahr.

Land unterstützt Einrichtung

Die rheinland-pfälzische Gesundheitsministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler (SPD) begrüßt die Idee, in Daun eine Hebammenzentrale einzurichten. "Durch die Hebammenzentrale haben Frauen in der Region die Möglichkeit, vor Ort umfassende ambulante Leistungen vor und nach der Geburt zu nutzen", teilte die Ministerin mit. Das Land werde die Einrichtung finanziell unterstützen. "Rheinland-Pfalz beteiligt sich mit 25.000 Euro im Jahr maßgeblich an den Gesamtkosten der Hebammenzentrale", so Bätzing-Lichtenthäler.

Kreistag verabschiedet Resolution

Das Problem, dass die Frauen für die Geburt lange Strecken aus der Eifel zu einem Krankenhaus mit Geburtshilfe auf sich nehmen müssen, löst sich damit jedoch nicht. Deswegen forderte der Kreistag in einer weiteren Resolution, dass die Geburtshilfestation im Dauner Krankenhaus wiedereröffnet werden soll.

Schließung hat Protestwelle ausgelöst

Die Geburtenstation in Daun hatte trotz heftiger Proteste ihren Betrieb zum Jahreswechsel eingestellt. Die Station war laut Krankenhausleitung aus Kostengründen und wegen Fachärztemangels geschlossen worden. Seitdem müssen Schwangere nach Angaben der Bürgerinitiative auf Krankenhäuser im Umkreis von bis zu 60 Kilometer wie in Wittlich, Mayen, St. Vith (Belgien), Mechernich oder Bad Neuenahr-Ahrweiler ausweichen.

STAND