In der Nacht wurde ins Trierer Landesmuseum eingebrochen (Foto: SWR)

Einbruch ins Trierer Landesmuseum Offenbar hatten Täter es auf Trierer Goldschatz abgesehen

Unbekannte sind am frühen Dienstagmorgen ins Trierer Landesmuseum eingebrochen. Nach Angaben der Polizei hatten die Täter offenbar versucht, den "Trierer Goldschatz" zu stehlen.

Nach der Spurensicherung gehe man davon aus, dass zwei Täter den im sogenannten Münzkabinett ausgestellten Schatz zu klauen. Die Tür zum Kabinett sei aufgebrochen. Außerdem hätten sie offenbar versucht, den Glaskubus um das Ausstellungsstück zu zertrümmern. Der Versuch gelang nicht: Laut Polizei scheiterten sie an der Sicherheitsausstattung. Die Täter seien ohne Beute geflüchtet.

Goldschatz im Trierer Landesmuseum (Foto: SWR)
Goldschatz im Trierer Landesmuseum

Einbruch über Gerüst

Laut Polizei kletterten die Täter auf ein Gerüst, schlugen eine Scheibe ein und gelangten so in das Gebäude. Die Tat sei gegen kurz vor vier in der Nacht begangen worden. Das Sicherheitssystem des Museums schlug Alarm, außerdem meldete sich jemand bei der Polizei, weil er verdächtige Geräusche gehört habe. Die Polizei umstellte das Gebäude und durchsuchte das Museum. Der Sachschaden wird auf mehrere tausend Euro geschätzt.

Dauer
STAND