Trier Aus Bereitschaftsdienst wird ärztliche Bereitschaftspraxis

Auch der ärztliche Bereitschaftsdienst in der Region Trier wird umbenannt in Ärztliche Bereitschaftspraxis. Wie die Kassenärztliche Vereinigung Rheinland-Pfalz mitteilte, sollen die Anlaufstellen damit bundesweit den gleichen Namen bekommen. Auch die Telefonnummer sei deutschlandweit dieselbe: 116117.

In der Region Trier gibt es solche Bereitschaftspraxen unter anderem in Birkenfeld, Bitburg, Gerolstein, Daun, Saarburg, Trier und Wittlich.

Die Bereitschaftspraxis ist unter anderem nachts und am Wochenende besetzt - für Patienten, die keine lebensbedrohlichen Beschwerden haben, aber auch nicht bis zur nächsten Sprechstunde warten können. Patienten in lebensbedrohlichen Lagen sollen weiterhin den Notruf wählen.

STAND