Moselbrücke in Longuich gesperrt (Foto: SWR)

Riss im Beton Moselbrücke in Longuich wegen Schäden gesperrt

Die Moselbrücke zwischen Longen und Longuich ist gesperrt. Grund ist nach Angaben des Landesbetriebs Mobilität (LBM) ein Betonriss. Auch die Schifffahrt ist eingeschränkt.

Wie der LBM am Donnerstag mitgeteilt hat, ist ein breiter Betonriss am mittleren Bogen der Brücke in Longuich (Kreis Trier-Saarburg) aufgetreten. Die Brücke darf deshalb vorübergehend nicht mehr befahren werden. Der LBM untersucht nach eigenen Angaben jetzt mit Fachleuten die Brücke weiter, um das Ausmaß des Schadens zu ermitteln. Über erforderliche Sanierungs- oder Reparaturmaßnahmen, die Dauer der Sperrung und die Ursache des Schadens könnten aktuell noch keine Angaben gemacht werden.

Winzer müssen von Longuich zu den Weinbergen

Es müsse aber schnell etwas geschehen. Dies sie auch für die Weinlese wichtig, die in diesem Jahr wegen der Hitzewelle sehr früh beginnen werde. Winzer aus Longuich müssten zu ihren Weinbergen auf die andere Moselseite fahren und seien auf die Brücke angewiesen.

Schifffahrt moselabwärts gesperrt

Auch die Schifffahrt ist durch den Brückenschaden eingeschränkt. Das Wasser- und Schifffahrtsamt Trier (WSA) hat die Schifffahrt moselabwärts gesperrt. Schiffe dürfen nicht mehr in Richtung Koblenz fahren, da sie normalerweise durch den mittleren Brückenbogen fahren. Als Lösung kommt der rechte Brückenbogen infrage. Er ist eigentlich nicht für die Schifffahrt freigegeben. Jetzt werde aber geprüft, ob die Schiffe moselabwärts durch ihn geleitet werden könnten, so das WSA. Die Schifffahrt moselaufwärts Richtung Saar und Luxemburg sei weiterhin durch den linken Brückenbogen möglich.

STAND