Red Hand Day in trier (Foto: SWR, Niko Schmitz)

Red Hand Day in Trier Mehr als 4.300 rote Hände gegen Kindersoldaten

Ein Zeichen gegen den Missbrauch von Minderjährigen als Soldaten haben am Mittwoch Jugendliche im Trierer Rathaus gesetzt. Sie überreichten Oberbürgermeister Leibe Tausende rote Hände.

Die mehr als 4.300 roten Handabdrücke sind zudem eine Forderung der Trierer Demonstranten, sich gegen Kinderrechtsverletzungen zu stellen. Der Trierer Oberbürgermeister Wolfram Leibe (SPD) versprach den 20 Jugendgruppen, die gesammelten Handabrücke an Justizministerin Katarina Barley (SPD) weiterzureichen.

Red Hand Day in Trier  (Foto: SWR, Niko Schmitz)
Oberbürgermeister Wolfram Leibe ließ auch einen eigenen roten Handabdruck machen. Niko Schmitz

Am 12. Februar findet jedes Jahr der Red Hand Day statt, an dem weltweit gegen den Missbrauch von Minderjährigen als Soldaten protestiert wird. Dabei engagieren sich Erwachsene, Jugendliche und Kinder, indem sie öffentliche Demonstrationen organisieren, rote Handabdrücke sammeln oder an anderen Aktionen teilnehmen.

STAND