Bildmontage: Justitia-Statue und Gebäude des Landgericht Trier (Foto: SWR)

Prozess in Trier Vater gesteht versuchte Tötung unter Tränen

Ein 63-jähriger Mann hat vor dem Landgericht Trier die versuchte Tötung seiner Tochter gestanden. Er habe sie aus Mitleid töten wollen.

Es ist ein Familiendrama, das da am Dienstag vor Gericht verhandelt wird. Die Tochter des Angeklagten leidet an einer unheilbaren Augenerkrankung und drohte, zu erblinden. Der Angeklagte habe sich aufopferungsvoll um die 36-Jährige gekümmert. Nach mehreren missglückten Augenoperationen habe die Tochter gegenüber dem Angeklagten geäußert, dass sie nicht mehr leben wolle.

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
16:00 Uhr
Sender
SWR Fernsehen RP

"Ich habe keine Lösung mehr gesehen"

Daher habe der Vater irgendwann beschlossen, sie und auch sich selbst umzubringen. Er wollte seine schwerkranke Tochter töten, um sie von ihrem Leid zu erlösen, sagte der 63 Jahre alte Vater vor Gericht. Die Situation seiner Tochter sei "immer schlimmer geworden", so der Angeklagte weiter. Irgendwann sei er an einen Punkt gekommen, an dem er dachte, er müsse der Tochter den Wunsch erfüllen, nicht mehr leben zu wollen.

In seiner Einlassung schilderte der Vater unter Tränen, wie die Familie und Ärzte über Jahre versucht hätten, der Frau zu helfen. Die Erkrankung sei aber immer schlimmer geworden. Im vergangenen Jahr seien dann bei ihr noch Panikattacken und schwere Depressionen hinzugekommen. "Ich habe keine Lösung mehr gesehen", sagte der Angeklagte aus dem Kreis Trier-Saarburg. Die Tochter habe immer wieder gesagt, dass sie nicht mehr so leben wolle. Zudem habe sie auch der Familie heftige Vorwürfe gemacht.

Tochter überlebt Mordversuch

Im Oktober vergangenen Jahres habe er dann beschlossen, dem Leiden seiner Tochter ein Ende zu setzen: Mit einem Messer habe er der Frau in Hals und Brust gestochen. Danach verletzte er sich selbst schwer. Die Tochter schleppte sich trotz Stichverletzungen in den Hausflur. Nachbarn alarmierten den Rettungsdienst. Sowohl Tochter als auch der Vater überlebten ihre schweren Verletzungen.

Da der Angriff auf die Tochter überraschend kam, geht die Anklage von Heimtücke aus und hat den Mann deshalb wegen versuchten Mordes und gefährlicher Körperverletzung angeklagt.

STAND