Kurios: Das Null-Euro-Knöllchen in Trier (Foto: SWR)

Ordnungsamt drückt auch mal ein Auge zu Stadt Trier verteilt Null-Euro-Knöllchen

Da freute sich ein Autofahrer in Trier. Das städtische Ordnungsamt verteilt Strafzettel mit der Aufschrift: "Verwarnungsgeld: 0,00 Euro". So etwas hatte er noch nie gesehen.

Dauer

Gastronom Ralf Laux aus Trier hat sein Auto vor ein paar Tagen mitten auf dem Domfreihof in Trier geparkt. Als er nach einer kurzen Zeit zum Wagen zurückkommt, hatte er ein Knöllchen am Scheibenwischer. Darauf findet er aber keinen Geldbetrag, den er zahlen muss, sondern einen netten Hinweis: "Glück gehabt!".

Stadt: Absolute Ausnahme

Nach Angaben der Stadt handelt es sich dabei um eine "Verwarnung ohne Verwarngeld". Die Möglichkeit, solche Verwarnungen auszustellen, gebe es schon sehr lange. "Sie wird auch schon lange von uns genutzt", so Ordnungsdezernent Thomas Schmitt (CDU). Aber: "Es ist die absolute Ausnahme. Maximal zehn Stück pro Monat werden verteilt. Wer Bürgersteige zuparkt, Einfahrten oder Rettungswege, der darf nicht auf diese Null-Euro-Knöllchen hoffen," so Schmitt.

"Bürgerfreundlicher Hinweis"

Die Verwarnungen seien ein "bürgerfreundlicher Hinweis". Sie werden insbesondere ausgestellt, wenn sich kürzlich eine Verkehrsregelung oder -Situation geändert hat oder es sich im Einzelfall um eine sehr geringe Ordnungswidrigkeit handelt.

STAND