Bei dem Feuer in einem Waldgebiet bei Trier-Ehrang waren etwa 70 Feuerwehrleute im Einsatz. (Foto: SWR, Jan Teuwsen)

Nadelwald hat gebrannt Waldbrand in Trier sorgt für Großeinsatz

Ein Waldbrand im Trierer Stadtteil Ehrang hat am Dienstagnachmittag einen Einsatz mit mehr als 70 Rettungskräften ausgelöst. Das Feuer war aus bisher noch ungeklärter Ursache in steilem Gelände ausgebrochen.

Wie die Berufsfeuerwehr mitteilte, lag der Brandherd im sogenannten Jungenwald der Nähe des Wohngebietes "Auf der Bausch".

Bei dem Feuer in einem Waldgebiet bei Trier-Ehrang waren etwa 70 Feuerwehrleute im Einsatz. (Foto: SWR, Jan Teuwsen)
Bei dem Feuer in einem Waldgebiet bei Trier-Ehrang waren etwa 70 Feuerwehrleute im Einsatz. Jan Teuwsen

Gegen 16 Uhr sei der erste Anruf bei der Feuerwehr eingegangen. Menschen hätten vom gegenüberliegenden Moselufer im Wald oberhalb von Trier-Ehrang Rauch emporsteigen sehen, erzhählt Stadtsprecher Michael Schmitz. Anschließend seien noch 70 weitere Anrufe eingegangen.

Nach Angaben des Feuerwehrsprechers standen rund 3000 Quadratmeter Wald in Flammen. Verletzt wurde niemand. Der Brand war rund 700 Meter entfernt von der nächsten Wohnbebauung nahe eines Waldwegs ausgebrochen. Weil die Stelle für größere Wassertanks schlecht anfahrbar war, musste die Feuerwehr eine ein Kilometer lange Leitung aus Schläuchen in den Wald verlegen.

Dauer

Die etwa 70 Einsatzkräfte vor Ort konnten den Brand jedoch schnell unter Kontrolle bringen und sorgten noch dafür, dass der Waldboden dort ordentlich nass wird, damit keine Glutnester mehr aufflammen. In der Nacht kamen Förster und Einsatzkräfte deshalb auch noch mal zur Kontrolle ins Waldstück.

STAND