Mainz Trier bekommt Landesgeld für Wohnraumförderung

Die Landesregierung unterstützt die Stadt Trier mit zusätzlichem Geld beim sozialen Wohnungsbau. Finanzministerin Ahnen sagte am Montag in Mainz, Trier erhalte in den kommenden drei Jahren 610.000 Euro, weil sich die Stadt verpflichtet habe, bei Neubauprojekten eine Quote für sozial geförderten Wohnraum einzuhalten. Auch die Städte Mainz, Landau und Speyer erhalten Geld vom Land. Jede vierte Wohnung, die in den vier Schwarmstädten in den kommenden Jahren entsteht, soll für Familien, Alleinerziehende, Senioren oder andere Menschen mit niedrigen Einkommen reserviert werden. In Mainz, Landau, Speyer und Trier sollen so knapp 1.500 Sozialwohnungen entstehen. Dafür, dass sich die Städte an die Sozialquote halten, bekommen sie zusätzliches Geld vom Land. Das wollen die Kommunen zum Beispiel für die Ausschreibung von Städtebauwettbewerben oder regenerative Energiekonzepte verwenden.

STAND