Ein Polizeiauto steht vor dem Gelände des ehemaligen Nato-Bunkers in Traben-Trarbach (Foto: picture-alliance / Reportdienste, dpa Bildfunk, Thomas Frey)

Kriminelles Rechenzentrum in Traben-Trarbach LKA-Beamte arbeiten in Containern am Cyberbunker

Nach der Razzia in einem ehemaligen NATO-Bunker bei Traben-Trarbach laufen vor Ort weitere Ermittlungen. Das Landeskriminalamt hat jetzt in der Nähe des Bunkers Bürocontainer aufgestellt, in denen die Polizisten arbeiten können.

In den Containern könnten die Ermittler besser und bequemer arbeiten, als bisher in ihren Fahrzeugen. Die Container seien beispielsweise beheizbar. Nach Angaben der Generalstaatsanwaltschaft soll der Einsatz vor Ort noch einige Wochen dauern.

IT-Spezialisten untersuchen Server

Zurzeit würden weiterhin die etwa 280 beschlagnahmten Server von IT-Spezialisten durchsucht und die Inhalte ausgewertet.  Der zuständige Generalstaatsanwalt sagte dem SWR, bislang gebe es keine Hinweise auf legale Kunden des Rechenzentrums.

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
18:00 Uhr
Sender
SWR Fernsehen RP
STAND